Inklusion ist großes Thema für die Maxischule

Neujahrsempfang Kinderheilstätte

Ein munteres Treiben herrschte am Dienstagmittag im Haus 3 der Maximilian-Kolbe-Schule. Die Kinderheilstätte hatte dort zum traditionellen Neujahrsempfang eingeladen.

NORDKIRCHEN

von Von Matthias Münch

, 24.01.2012, 14:41 Uhr / Lesedauer: 1 min

Er betonte, dass die Kinderheilstätte ihr Leistungsspektrum und ihr Personal ausweiten und trotzdem sparsam wirtschaften konnte. Ein Höhepunkt war 2011 die Einweihung des neuen Kinderhauses. Auch im neuen Jahr wird es Veränderungen geben. So stehen mit dem Umbau der alten Mädchenschule für eine weitere Jugendgruppe und mit dem Ausbau des heilpädagogischen Kindergartens für die U 3-Betreuung weitere größere Projekte an. An der Maxischule sei die Inklusion ein großes Thema, so Wachtel: „An diesem Prozess sind wir gestaltend beteiligt.“

Auch werde man auf neue Herausforderungen reagieren, betonte der Geschäftsführer. So gehe die Nachfrage nach Wohnplätzen für mehrfach schwerstbehinderte Kinder zurück. Gleichzeitig steige der Bedarf an Plätzen für leicht geistig Behinderte. Hier sei die Kinderheilstätte aber zunehmend mit Erziehungsproblemen konfrontiert. Sie könne da nicht mehr so sehr auf die Erziehung in den Familien aufbauen wie früher. All diesen Aufgaben sieht Andreas Wachtel zuversichtlich entgegen. Er dankte den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, auch den Ehrenamtlichen, für ihr großes Engagement und sagte: „Ich freue mich auf ein neues gemeinsames Jahr mit Ihnen.“ Zur Einstimmung darauf ließen sich alle Gäste ein leckeres Mittagessen schmecken.

Lesen Sie jetzt