Im Netz: Lecker lesen mit dem Wort-Döner

STUTTGART Der Reclam-Verlag mach Appetit aufs Lesen: Mit einem "Literatur-Döner" im Internet stillt er den Hunger auf Literatur. Entwickelt hat der Verlag den Lese-Spieß mit der Agentur Jung von Matt.

von Von Julia Gaß

, 25.07.2008, 17:26 Uhr / Lesedauer: 1 min

Es ist der erste Döner aus gehaltvollen Schichten literarischer Zitate - schwere Kost in leicht verdaulichen Häppchen also, die die you-tube-Generation ansprechen sollen.

Statt des Fleischspießes dreht sich auf der Internetseite ein Döner (ohne Kebap), geschichtet aus Zitaten aus Reclam-Büchern. Zu jedem Zitat können Autor, Titel und eine kurze Inhaltsangabe angezeigt werden. Einen eigenen Döner "mit alles" können sich die Internetbesucher auch selbst individuell zusammenstellen.

Schwer im Magen liegen nicht alle Zitate, die sich auf dem Buchstaben-Spieß drehen, der so bunt zusammengewürfelt ist wie ein gemischter Salat. Wichtigste Zutat für den Döner ist wohl das Zitat von Freiherr von Knigge aus dem Buch "Über den Umgang mit Menschen": "Die Gesellschaft will lieber unterhalten als unterrichtet werden".

www.literaturdoener.de

Lesen Sie jetzt