Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Im Kino

Im Kino

Ein Mann (Devid Striesow) und eine Frau (Aglaia Szyszkowitz) fahren mit der Wiener U-Bahn. Kein Blick, keine Geste verrät, dass die beiden Eheleute sind. Wortlos erreichen sie das Haus mit der Praxis des Psychologen. Von Kai-Uwe Brinkmann

„Halaleluja – Iren sind menschlich“ ist ein augenzwinkernder Multikulti-Schwank, der in Irland spielt und neben seiner Botschaft viel gute Laune verbreitet. Von Kai-Uwe Brinkmann

Junge trifft Mädchen – die älteste Geschichte der Welt. Edward stolpert im Film „Am Strand“ in eine Versammlung von Anti-Atom-Aktivisten, als sein Auge auf Florence fällt. Bei beiden ist es Liebe auf den ersten Blick. Von Kai-Uwe Brinkmann

„Ocean‘s Eight“ läuft neu im Kino an

Die Damen Langfinger sind wieder unterwegs

Danny Ocean ist tot, es lebe seine Schwester: Sandra Bullock geht in „Ocean’s Eight“ mit einer Damenriege auf Juwelenraub – alles wie gehabt. Von Kai-Uwe Brinkmann

„Vom Ende einer Geschichte“ ist großes Menschen-Kino

Film zieht eindrucksvoll Bilanz eines Lebens

„Vom Ende einer Geschichte“ erzählt von einem, der Bilanz zieht und sich den schmerzlichen Fehlern seiner Jugend stellt – nach einem Buch von Julian Barnes. Von Kai-Uwe Brinkmann

„Jurassic World II“ im Realitäts-Check

T-Rex hat im Dino-Film nichts zu suchen

Zugegeben, das Interesse an Dinosauriern haben die bislang fünf Hollywood-Streifen der „Jurassic Park“-Serie seit 1993 gründlich geweckt und auch nicht wieder einschlafen lassen. Jeder kennt seitdem die Von Bettina Jäger

Neu im Kino: Wim Wenders‘ Doku über Franziskus

Audienz beim Heiligen Vater

Wim Wenders hat die Doku „Papst Franziskus – Ein Mann seines Wortes“ gedreht - eine liebedienerische Hommage, die im Vatikan sicher gut ankommen wird. Von Kai-Uwe Brinkmann

Steven Spielbergs „Jurassic World 2“ läuft im Kino

Dino-Saga geht in Runde fünf

Die Dinosaurier werden immer trauriger, hieß es mal in einem deutschen Liederjux. Auf der Isla Nublar haben sie allen Grund dazu, denn ein Vulkan spuckt Lava und heiße Asche. Wo ein Themenpark war, stehen Von Kai-Uwe Brinkmann

Agnès Varda, mit 90 Jahren wohl dienstälteste Regisseurin der Welt, und der Fotokünstler JR (33) haben eine Idee: Lass uns eine Reise machen und über Land fahren. Wir lernen uns besser kennen, treffen Von Kai-Uwe Brinkmann

Zwei Kinder können schon anstrengend sein, aber dann wird Marlo (Charlize Theron) zur dreifachen Mutter. Jason Reitmans „Tully“ erzählt vom Alltag einer amerikanischen Familie und bringt weit mehr pralles Von Kai-Uwe Brinkmann

Blocker ist ein Veteran der Indianerkriege. Er hat Grausames gesehen und gute Freunde verloren. Wenn jemand der Meinung ist, nur ein toter Indianer sei ein guter Indianer, dann ist es er. Für ihn sind Von Kai-Uwe Brinkmann

Es ist die Kinosaison des Franz Rogowski: Bei „In den Gängen“ füllt er als Großmarktangestellter Christian in der Getränkeabteilung die Regale auf, räumt Paletten weg, lernt den Gabelstapler zu bedienen. Von Kai-Uwe Brinkmann

Wo traf Han Solo eigentlich Chewbacca? Und wie verdiente er sich seine Sporen? Das sind Fragen aus dem Universum, denen nun „Solo: A Star Wars Story“ nachspürt. Kein besonders origineller Streifen, aber Von Kai-Uwe Brinkmann

Eine Patchwork-Familie mit all ihren Verzweigungen, latenten Konflikten und komischen Wirrungen steht im Zentrum der französischen Komödie „Wohne lieber ungewöhnlich“. Ziemlich unübersichtlich, die Verwandtschaft, Von Kai-Uwe Brinkmann

Die Kino-Doku „The Cleaners“ berichtet, wie Facebook und Co. ihre Seiten von Porno, Perversion und Gewalt reinigen: zu Lasten von philippinischen Billigkräften, die einen hohen Preis dafür zahlen. Von Kai-Uwe Brinkmann

Wieviel Comedy verträgt der Superhelden-Film? In „Deadpool 2“ juxt Ryan Reynolds wieder auf Teufel komm raus, macht es aber besser als im Erstling. Von Kai-Uwe Brinkmann

„Sieben Tage in Entebbe“ ist ein Drama nah an den Fakten – und dabei handwerklich solide, lobt unser Kinokritiker. Von Kai-Uwe Brinkmann

Die britische Schauspielerin Helena Bonham Carter spielt im Kinofilm „Eleanor und Colette“ eine Frau, die als paranoid schizophren diagnostiziert wurde. Sie liebt Exzentriker und erzählt unserem Kinokritiker Von Kai-Uwe Brinkmann

„Eleanor und Colette“ im Kino

Sie kämpfen für die Entmündigten

Am Donnerstag kommt „Eleanor und Colette“ ins Kino, mit Helena Bonham Carter und Hilary Swank, die für die Rechte von Patienten streiten und Freundinnen werden. Swank und Carter sind das Beste an diesem Von Kai-Uwe Brinkmann

Kino: „A Beautiful Day“

Brutaler Rächer mordet mit Hammer

In „A Beautiful Day“ rettet ein Mann junge Mädchen vor Kinderschändern und wird dabei selbst gewalttätig. Ein Thriller ohne Actionklischees, dafür mit Tiefe und Stil, lobt unser Kinokritiker. Von Kai-Uwe Brinkmann

Mit einem Einspiel-Ergebnis von mehr als 1,3 Milliarden Dollar war „Black Panther“ ein titanischer Kinohit für die Comic-Schmiede Marvel und den Mutterkonzern Disney. Erstaunlich, weil der Film bloß Hausmannskost Von Kai-Uwe Brinkmann

Regisseur Nick Park erzählt in „Early Man“ (ab Donnerstag im Kino) mit animierten Knet-Figuren, wie der Urmensch das Fußballspiel erlernte. Origineller als Disney, meint unser Kinokritiker. Von Kai-Uwe Brinkmann

„15:17 to Paris“ im Kino

Normalverbraucher werden zu Helden

Hollywood-Regisseur Clint Eastwood verfilmt den realen Anschlag auf einen Schnellzug und lässt in „15:17 to Paris“ drei Amerikaner sich selbst spielen: Besser ist der Film dadurch nicht geworden, meint Von Kai-Uwe Brinkmann

Felix Maxim Eller ist ein Jungregisseur aus Unna. Sein zweiter Spielfilm „All Eyes On You“ erscheint noch 2018. Wie bei anderen Eller-Filmen, ist es ein Gemeinschaftsprojekt, und doch ist dieses Mal etwas anders. Von Frederike Schneider

„Spielmacher“ im Kino

Schmutzige Tricks am Spielfeldrand

Im Film „Spielmacher“ nimmt die Wett-Mafia junge Kicker ins Visier. Schwachstellen im Drehbuch, aber gutes Film-Handwerk, meint unser Kinokritiker. Von Kai-Uwe Brinkmann

Der holländische Film „Layla M.“ erzählt davon, wie eine junge Frau zu den Islamisten ging – realitätsnah gleich einer Dokumentation. Dabei verzichtet Regisseurin Mijke de Jong bewusst auf gängige Klischees, Von Kai-Uwe Brinkmann

Film „Nacht der Nächte“

Warum bleiben Paare ein Leben lang zusammen?

Paare, die ein Leben lang zusammen sind. „Die Nacht der Nächte“ ist eine rührend warmherzige Film-Doku über Menschen, die sich die Treue halten.  Von Kai-Uwe Brinkmann

Neu im Kino: Jim Knopf

Geht eine Dampflok auf Reisen

„Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ kommt als Realfilm ins Kino. 25 Millionen Euro soll die Produktion gekostet haben, die sich mit der Version der Augsburger Puppenkiste messen muss. Von Kai-Uwe Brinkmann

„I, Tonya“ ist stark gespielt und viel, viel mehr als ein Film übers Eiskunstlaufen. Der Zuschauer taucht ab in die 90er-Jahre ein und entwickelt Mitleid für Tonya Harding. Von Kai-Uwe Brinkmann

„Unsere Erde 2“ reist mit uns an einem Tag um die Welt. Der zweite Teil des Blockbusters bietet neue Bilder von Walen, Löwen, Giraffen, die auf großer Leinwand ihre ganze Magie entfalten. Von Kai-Uwe Brinkmann

Die Rolle der Lara Croft erbte sie von Angelina Jolie, doch Alicia Vikander stattet die „Tomb Raider“-Heroine mit einer neuen Körperlichkeit aus. Von Kai-Uwe Brinkmann

Warum man der deutschen Filmkomödie „Vielmachglas“ wenig Vertrauen entgegenbringt? Ganz einfach – ihr Titel klingt verdächtig nach Til Schweiger, und auf dem Filmplakat prangt Matthias Schweighöfer. Dank Von Kai-Uwe Brinkmann

Jessica Chastain spielt die Frau, die zwischen den Männern am Pokertisch bestehen kann. Allerdings geht sie den Kinozuschauern am Schluss ziemlich auf die Nerven. Von Kai-Uwe Brinkmann

Der klassische Selbstjustiz-Thriller „Death Wish“ ist neu verfilmt worden. Bruce Willis spielt die Hauptrolle. Der Beifall von Amerikas Waffenlobby ist dem Thriller auf jeden fall sicher. Von Kai-Uwe Brinkmann

„Das schweigende Klassenzimmer“ im Kino

Wie eine Minute viele Schülerleben auf den Kopf stellte

„Das schweigende Klassenzimmer“ erzählt von mutigen Schülern in der DDR. Sie gedachten 1956 während des Unterrichts in einer Schweigeminute Ungarns, das sich gegen die Russen erhoben hatte. Die 60 Sekunden Von Kai-Uwe Brinkmann

„Red Sparrow“ ist ein Agentenfilm voll deftigem Sex und derber Brutalität. Jennifer Lawrence spielt die Furie Dominika. Sie ist Agentin und setzt ihren Körper für den Dienst ein. Von Kai-Uwe Brinkmann

Schauspieler und Mediziner Joe Bausch war Gast beim Empfang des Lüner Kinofestes in Berlin. Und der Termin für das nächste Lüner Kinofest steht auch schon fest. Von Beate Rottgardt

„Alles Geld der Welt“ im Kino

Die Moneten liebt er mehr als den Enkel

In „Alles Geld der Welt“ spielt Christopher Plummer statt Kevin Spacey die Hauptrolle –ein Exorzismus der besonderen Art, der an das alte Ägypten erinnert. Von Kai-Uwe Brinkmann

Guillermo del Toros „Shape Of Water“ wird als heißer Kandidat bei den Oscars gehandelt. Hat das Märchen das Zeug, zum besten Film gekürt zu werden? Von Kai-Uwe Brinkmann

Eine Frau verschwindet. Ohne Abschied, ohne Erklärung verlässt sie Mann und Kinder in Berlin und landet per Zufall in Bratislava. Nora (Johanna Wokalek) hatte kein Ziel, sie wollte bloß weg. Raus aus Von Kai-Uwe Brinkmann

In zwei „Fifty Shades Of Grey“-Filmen sahen wir die Sex-Spielchen eines dekadenten Superreichen. Womit wartet jetzt wohl Teil 3, „Befreite Lust“ auf? Von Kai-Uwe Brinkmann

Am 15. Februar wird die 68. Berlinale eröffnet. Festivaldirektor Dieter Kosslick und sein Team präsentieren auf der Pressekonferenz in Berlin ein Programm mit starker deutscher Präsenz.

Joe Wrights „Die dunkelste Stunde“ porträtiert Winston Churchill in Zeiten von Englands schlimmster Not. Bekommt Gary Oldman für die Darstellung des ruppigen Politikers einen Oscar? Von Kai-Uwe Brinkmann

Helen Mirren und Donald Sutherland gehen im Film „Das Leuchten der Erinnerung“ auf große Fahrt im Camping-Bus. Doch wie klappt das, wenn einer an Demenz leidet und der andere mit dem Krebs kämpft? Von Kai-Uwe Brinkmann

In dem neuen Film „The Greatest Showman On Earth“ darf Hugh Jackman als Zirkus-Impresario singen und tanzen, doch das allein macht noch kein tolles Film-Musical. Von Kai-Uwe Brinkmann

Filme hin, Filme her. Das Kinojahr 2017 wird wegen der Skandale um Weinstein, Spacey und andere in die Annalen eingehen. In Hollywood kehrt man die Scherben auf und blickt nach vorn.

Ein Film aus Ölgemälden: „Loving Vincent“ ist ein stilistisches Experiment, eine Fleißarbeit. Und die Bilder von Vincent van Gogh sehen plötzlich ganz anders aus. Von Kai-Uwe Brinkmann

Wenn Hollywood eines nicht kann, ist es die Abbildung von Alltag und normalem Leben. Unter dem Diktat der Unterhaltung wird meist eine bunte Seifenblase daraus, in der Problemchen angerührt werden, die

Ein Film für Romantiker, die an das Gute, Wahre, Schöne und die Liebe glauben, aber nicht an die Edelschnulzen nach Nicholas Sparks: „The Big Sick“ ist eine bittersüße Liebeskomödie mit Herz und Humor, Von Kai-Uwe Brinkmann

Beim Wettrüsten im Superhelden-Film setzt nach Marvel („Avengers“) auch DC auf ein Team von Weltrettern, Batman mobilisiert jetzt „The Justice League“. Von Kai-Uwe Brinkmann

Wie gewohnt ist auch das 25. Filmfestival „Blicke“ (15. bis 19.11) mit Arbeiten aus dem Revier und über das Revier bestückt. Die Regisseure laden nicht selten zu einer Art Heimatkunde ein. So wie Shirin Von Kai-Uwe Brinkmann

Als der Lakai der Königin ein Geschenk überreicht, treffen sich ihre Blicke. Ein kurzer Moment stillen Einverständnisses. Hier nimmt Regisseur Stephen Frears vorweg, was sich anbahnt – eine Freundschaft Von Kai-Uwe Brinkmann

An Kultfilme anzudocken, ist schwer. Denis Villeneuves „Blade Runner 2049“ nimmt Fäden des SciFi-Klassikers von 1982 auf und zieht sich erstaunlich gut aus der Affäre Von Kai-Uwe Brinkmann

Ist der Mensch in seiner Arroganz, Gier und Brutalität die Krone der Schöpfung? Er glaubt sich allen Wesen überlegen, wähnt sich im Besitz höherer Moral, handelt aber wie ein Ausbeuter und Schinder. In Von Kai-Uwe Brinkmann

Stephen Kings „Es“ sorgt seit 30 Jahren dafür, dass ganze Generationen Alpträume von grinsenden Clowns haben. Heute läuft die Neuverfilmung in den deutschen Kinos an, die in den USA Kassenrekorde gebrochen hat.

Eine Außenseiterballade in schönen Bildern. Im Stil der Jahre 1912 bis 1936 ausgestattet, vom Ton her ein Melodram: Die Verfilmung von Erik Fosnes Hansens Roman „Das Löwenmädchen“ ist keine cineastische Von Kai-Uwe Brinkmann

Wäre die Geschichte eine Fiktion, würde man sie dem Autor um die Ohren hauen, weil sie nach durchgeknalltem Kokolores klingt. Da ist ein Pilot, der Waffen von Amerika nach Nicaragua fliegt. Auf dem Rückflug Von Kai-Uwe Brinkmann

Wäre die Story eine Fiktion, würde man sie dem Autor um die Ohren hauen, weil sie nach durchgeknalltem Kokolores klingt. Doch in „Barry Seal – Only in America“ spielt Tom Cruise die Rolle eines Drogenschmugglers, Von Kai-Uwe Brinkmann

Sage keiner, dass Hollywood nur doofe Filme macht. Ab und zu bringt die Traumfabrik Sprengstoff auf die Leinwand, Filme, die etwas sagen über die Welt. „The Circle“ warnt vor einem digitalen Faschismus, Von Kai-Uwe Brinkmann

Sage keiner, dass Hollywood nur doofe Filme macht. Ab und zu bringt die Traumfabrik Sprengstoff auf die Leinwand, Filme, die etwas sagen über die Welt. „The Circle“ warnt vor einem digitalen Faschismus, Von Kai-Uwe Brinkmann

Kino: „Jugend ohne Gott“

Schüler-Wettkampf führt zu einem Mord

Bei Geländespielen in den Bergen ermitteln Jugendliche die Besten der Besten. Ein totalitärer Zukunftsstaat erzieht die Elite von morgen. Menschlichkeit und Mitgefühl sind nicht gefragt, es geht um Härte und Ehrgeiz. Von Kai-Uwe Brinkmann

Karl Schmidt (Charly Hübner) fristet seine Tage in einer drogentherapeutischen WG in Hamburg. Für Karls Urlaub hat der Sozialarbeiter (Bjarne Mädel) ein Kurheim bei Uelzen gebucht. Wassertreten, Sport und so. Von Kai-Uwe Brinkmann

Karl Schmidt (Charly Hübner) fristet seine Tage in einer drogentherapeutischen WG in Hamburg. Für Karls Urlaub hat der Sozialarbeiter (Bjarne Mädel) ein Kurheim bei Uelzen gebucht. Wassertreten, Sport und so. Von Kai-Uwe Brinkmann

Was kann das Kino leisten in der Debatte um Politik, Populisten und ihre Parolen? Aufklärerische Dokus sind das eine, ein Spielfilm nahe an der Wirklichkeit steht für den zweiten Weg. Der Belgier Lucas Von Kai-Uwe Brinkmann

Der letzte Streifen spielte gut eine Milliarde Dollar ein, es gibt also keinen Grund, das Ruder herumzuwerfen, die Erfolgsformel der Johnny-Depp-Show zu ändern. Der fünfte "Fluch der Karibik"-Film - "Salazars Von Kai-Uwe Brinkmann

Ein Lied geht um die Welt. Es wird beim FC Liverpool gesungen und in anderen Fußball-Arenen. Als beim Heimspiel des BVB ein Mann einem Herzanfall erlag, stimmten alle Fans die Hymne an, weil sie Trost Von Kai-Uwe Brinkmann

"Hast Du Deinen Eltern gesagt, dass ich schwarz bin?", will Chris von Rose wissen. "Nein, wieso auch?" Chris (Daniel Kaluuya) und Rose (Allison Williams) fahren aufs Land, um Roses Eltern zu besuchen. Von Kai-Uwe Brinkmann

Sönke Wortmann muss sich gefallen lassen, dass sein Film "Sommerfest" (nach Frank Goosen) im Revier anders gesehen wird als im Rest der Republik. Dort mag er als Liebeskomödie mit Bochumer Lokalkolorit Von Kai-Uwe Brinkmann

In Schlumpfhausen ist die Welt unverändert, seit mehr als 50 Jahren. Schlaubi ist fürs Denken zuständig, Hefty ist stark, Papa Schlumpf ist für die Moral da. Und Schlumpfine ist einfach nur schön. Kann das gut gehen?

Seine letzte Regiearbeit "Bulworth" datiert von 1998, im Kino sah man ihn ewig nicht, aber der alte Holzmichel Warren Beatty (80) lebt noch und wartet mit einem neuen Film auf: Die Idee für "Regeln spielen Von Kai-Uwe Brinkmann

Ein Fünfjähriger verirrt sich in einen Zug nach Nirgendwo und fährt 1600 Kilometer bis nach Kalkutta. Mutterseelenallein irrt er durch die Fremde, kann sein Dorf nicht benennen und wird adoptiert. Saroo Von Kai-Uwe Brinkmann

Sechs Astronauten an Bord der Raumstation ISS schweben über der Erde und jubeln. Es gelang ihnen, eine havarierte Kapsel zu bergen, die Proben vom Mars enthält. Nach Hinweisen der automatischen Analyse Von Kai-Uwe Brinkmann

Jim Jarmusch ist ein Regisseur, der gerne nach dem Moment luzider Stille sucht, wo sich an kleinen, banalen Dingen Wahrheit und Erkenntniss festmachen lassen. Das probiert er auch in seinem neuen Film Von Kai-Uwe Brinkmann

Ken Loach (80) ist und bleibt der hellsichtige Chronist der britischen Arbeiterklasse, ein Filmemacher, der unermüdlich vom Leben der kleinen Leute berichtet, engagiert und entschieden parteiisch. Klassenkampf Von Kai-Uwe Brinkmann

Die Besetzung ist erlesen, mit Alicia Vikander und Michael Fassbender standen zwei der heißesten Darsteller vor der Kamera, die die Filmwelt zu bieten hat. Leider schon das Beste, was man über die Edelschnulze Von Kai-Uwe Brinkmann

Der "Sandalenfilm" war mausetot - bis "Gladiator" kam, sah und siegte. Es folgten diverse Filme aus dem Dunstkreis antiker Helden und Legenden, darunter Zack Snyders "300", am 1. September startet eine Von Kai-Uwe Brinkmann

Wieder geht die Reise dorthin, wo noch keiner war. Im dritten Film mit verjüngter Crew verschlägt es die Enterprise in einen kosmischen Nebel, aus dem ein Hilferuf kam. "Star Trek - Beyond", von "Trekkies" Von Kai-Uwe Brinkmann

Zuerst das Sahnehäubchen: Nager Scrat, heimlicher Star der Reihe, tummelt sich in "Ice Age 5" im Weltall. Er jagt der Eichel nach und erschafft mal eben unser Sonnensystem. Da zeigt der Film halbwegs Von Kai-Uwe Brinkmann

Los Angeles, Stadt der Reichen und Schönen, des Films und der Mode. Der dänische Regisseur Nicolas Winding Refn kennt die Glitzerwelt des schönen Scheins, früher hat er Werbespots für Gucci oder H&M gedreht. Von Kai-Uwe Brinkmann

Man nehme zwei Typen, von denen einer die Nervensäge mimt, und werfe die ungleichen Partner in eine Kriminalstory mit Rambazamba und Budenzauber. So ungefähr lautet das Rezept für die Action-Kumpel-Komödie Von Kai-Uwe Brinkmann

Eine Frau aus Afrika wird in Berlin operiert und muss in der Fremde klarkommen: "Arlette - Mut ist ein Muskel" (Regie: Florian Hoffmann) heißt der Auftakt-Film der 39. Duisburger Filmwoche, die vom 2. Von Kai-Uwe Brinkmann

Ein Sinnsucher (Christian Bale) driftet durch Los Angeles. Müde wankt er zu mondänen Partys, wo Hollywoods Schickeria feiert. Dieser Rick ist Drehbuchautor, aber sein Job kotzt ihn an. Er fühlt eine Leere, Von Kai-Uwe Brinkmann

"Chantal, heul leise!“ Dieser Satz aus dem ersten Teil von „Fack Ju Göhte“ hat jetzt schon Kinogeschichte geschrieben. Jetzt geht die Komödie in die Fortsetzung. Wieder mit Elyas M'Barek. Kinostart ist

England 1870. Batsheba Everdene ist die neue Herrin auf dem Landgut ihres Onkels: tüchtig, zupackend, selbstbewusst. Sie wird Haus und Hof auf Vordermann bringen, drei Herren den Kopf verdrehen und über Von Kai-Uwe Brinkmann

Die Blondine ist 28 und hat einen Traum: Sie macht Kunden in deren Wohnung die Haare, aber sie möchte ihren eigenen Laden eröffnen. Am Anfang glaubt man, die Geschichte tendiere in Richtung eines Films Von Kai-Uwe Brinkmann

Seit sechs, sieben Jahren hat Liam Neeson (62) eine veritable Spätkarriere im Actionfach gestartet, die die "96 Hours"-Trilogie einschließt und Filme wie "Walk Among The Tombstones". "Run All Night" markiert Von Kai-Uwe Brinkmann

Er habe ja schon zwei Filme auf dem Kerbholz, meint Frank Hoffmann (Foto), Intendant der Ruhrfestspiele. Durch die Theater-Arbeit sei das Kino aber ins Hintertreffen geraten. Bis er nun „Die Räuber“ realisiert Von Kai-Uwe Brinkmann

Eben ist seine Freundin gestorben, vorher hat sie ihm noch ein Hündchen geschenkt. Alles ist grau im Leben von "John Wick" (Keanu Reeves). Er schleppt sich ziellos durch die Tage. An der Tankstelle wird Von Kai-Uwe Brinkmann