Illegale Party in Waldgebiet außer Kontrolle: Polizei schickt 600 Feiernde heim

Coronavirus

Im brandenburgischen Wünsdorf hat die Polizei eine Party mit rund 600 Teilnehmern aufgelöst. Allein per Bahn waren rund 300 junge Leute zu der Tanz-Party angereist.

Wünsdorf

13.07.2020, 20:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Im brandenburgischen Wünsdorf hat die Polizei am Samstag eine Party mit rund 600 Teilnehmern aufgelöst.

Im brandenburgischen Wünsdorf hat die Polizei am Samstag eine Party mit rund 600 Teilnehmern aufgelöst. © picture alliance/dpa

Die Polizei hat in einem Waldstück bei Wünsdorf (Brandenburg) eine Party mit rund 600 Teilnehmern in einem verlassenen Kasernengebäude aufgelöst. Die meisten der Feiernden seien danach in der Nacht zum Samstag mit dem Zug nach Berlin zurück gefahren, teilte die Landespolizei am Montag mit. Die Bundespolizei sei zunächst auf eine Gruppe von etwa 300 Menschen in einem Regionalexpress aufmerksam geworden und habe die Kollegen informiert.

Die fanden demnach heraus, dass die jungen Erwachsenen auf dem Weg zu einem Rave, einer Tanzveranstaltung für Techno-Fans, waren. Mit einem Hubschrauber sei die verlassene Kaserne als Veranstaltungsort entdeckt worden - eine Veranstaltung war dort nicht angemeldet.

Platzverweise und Anzeige wegen Hausfriedensbruch

Einsatzkräfte ermittelten der Polizei zufolge zwei Verantwortliche, die angaben, dass eine Feier für 50 bis 100 Menschen geplant gewesen und aus dem Ruder gelaufen sei. Die Polizei erteilte allen Anwesenden Platzverweise und fertigte Strafanzeigen wegen Hausfriedensbruchs an. Die ältesten Teilnehmenden wurden auf 25 Jahre geschätzt.

Am Montag blieb unklar, wie viele Menschen angezeigt wurden. Anschließend hätten alle friedlich den Wald verlassen, hieß es.

Lesen Sie jetzt

Angesichts der Bilder von feiernden Menschen auf Mallorca, warnt Gesundheitsminister Spahn vor einem zu leichtfertigen Umgang mit dem Coronavirus. Eine besondere Gefahr gebe es beim Reisen und Feiern.