Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

HVE verwaltet Vorsprung am Ende nur noch

Handball-Kreisliga

Bei der Hohenlimburger Zweitvertretung, die nur mit einer Rumpftruppe antreten konnte, sorgte Handball-Kreisligist HVE Villigst-Ergste zunächst für klare Verhältnisse. Um dann den hohen 18:5-Halbzeitrückstand im zweiten Spielabschnitt nur noch zu verwalten. Der Trainer urteilt: Anpassung.

SCHWERTE

von Von Michael Dötsch

, 08.05.2011

„Man hat sich nicht weh getan. In der zweiten Halbzeit haben wir uns dem Gegner angepasst“, stellte Trainer Michael Wetzel fest, ohne deshalb mit seinen Schützlingen zu hart ins Gericht gehen zu wollen. Vor dem Seitenwechsel stellte sich schnell ein Klassenunterschied heraus. Vor allem die Haupttorschützen Radix und Husien Said konnten sich richtig austoben. Zwischen den Pfosten bot der nach 20 Minuten eingewechselte Achim Bornemann eine gute Leistung. Felix Ständker, der erst zur zweiten Halbzeit kam, konnte sich auch noch mit vier Toren auszeichnen. Weil Spitzenreiter Lössel erwartungsgemäß gewann, bleibt der HVE nun nur noch die Hoffnung, dass der Titelkonkurrent im letzten Spiel am Samstag in Bösperde patzt.

Hendrik Pohlmann, Achim Bornemann - Felix Ständker (4), Ferry Radix (9/1), Fabian Kramp, Tim Meininghaus, Eike Thymian (3), Gerrit Krause, Norman Husien Said (10), Marc Wetzel (3), Yannick Brendel (1).

Lesen Sie jetzt