Hunde rennen in Panik vor Böllern auf Autobahn

Silvesterfeuerwerk

Aus Angst vor Silvesterknallern haben zwei Hunde in Bergisch Gladbach das Weite gesucht und sind auf der Autobahn 4 herumgeirrt.

Bergisch Gladbach

01.01.2021, 16:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Autos fahren auf der Autobahn. (Symbolbild)

Autos fahren auf der Autobahn. (Symbolbild) © picture alliance/dpa

Mehrere besorgte Autofahrer riefen am frühen Neujahrsmorgen wegen Hunden auf der A4 die Polizei an. Wenig später gelang es, die Beagle „Lotte“ und „Emma“ einzufangen. Sie seien in Panik vor Silvesterknallern kreuz und quer über die Fahrstreifen gelaufen und am Ende ihrer Kräfte, aber unverletzt gewesen, teilte die Kölner Autobahnpolizei am Freitag mit.

Unter dem Zaun durchgegraben

Die Beamten nahmen die Tiere mit zur Wache und fütterten sie liebevoll. Wenig später konnten die Halter ermittelt werden, ein 59-Jähriger und seine 21 Jahre alte Tochter. Erleichtert holten sie ihre Hunde ab. Aus Angst vor Knallgeräuschen durch Böller hätten sich „Lotte“ und „Emma“ auf dem Gartengrundstück unter dem Zaun durchgegraben und seien abgehauen, hieß es.

dpa

Lesen Sie jetzt