Holländischer Supermarkt will Westfalen und Niedersachsen locken

Wirtschaft

Der bei Deutschen wohl bekannteste Supermarkt der Niederlande, der seit Jahrzehnten eine Millionenkundschaft aus dem Ruhrgebiet anlockt, nimmt nun Westfalen und Niedersachsen ins Visier.

Enschede

10.05.2020, 05:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
In diesem Gebäude soll der neue Pop-Up-Supermarkt entstehen.

In diesem Gebäude soll der neue Pop-Up-Supermarkt entstehen. © Martin Borck

Am Niederrhein und im Ruhrgebiet ist der Supermarkt „Zwei Brüder von Venlo“ ein starker Käufermagnet. Nun soll in Enschede eine Dependance eröffnet werden, wie laut dpa der „Twentsche Courant Tubantia“ berichtet.

Wie schon in Venlo haben die Unternehmer vor allem deutsche Einkaufstouristen im Blick, sagte „Zwei Brüder“-Chef Ronald Versluis. Der Supermarkt soll im ehemaligen V&D-Gebäude am van-Heek-Plein angesiedelt werden. Dort war bis Ende 2019 das Warenhaus Hudson‘s Bay auf einer Fläche von 16.000 Quadratmetern untergebracht.

Pop-Up-Store als Provisorium

Zunächst soll ab 16. Mai im Erdgeschoss des Gebäudes ein sogenannter Pop-up- Store eingerichtet werden, eine Art Provisorium. Das gesamte Sortiment soll erst im kommenden Jahr angeboten werden. Außerdem soll im zweiten Obergeschoss ein Food Court entstehen, wo an verschiedenen Ständen unterschiedliche Mahlzeiten angeboten werden.

? Hoffnung auf deutsche TouristenDer Supermarkt „Zwei Brüder“ ist nach eigenen Angaben einer der größten der Niederlande. Wie Enschedes Innenstadtmanager Duco Hoek der Zeitung sagte, hofft die Stadt, dass der neue Supermarkt mehr deutsche Touristen nach Enschede lockt.

Dass das Geschäft in Venlo auf Deutsche als Zielgruppe setzt, wurde 1961 eher aus der Not geboren. Weil den Brüdern Geurt und Gerrit Snetselaar, die noch den Gemüsewagen des Vaters durch Venlo fuhren, nach dem Öffnen eines eigenen Ladens die Kunden ausblieben, begannen sie, auf Deutsch zu werben.

dpa/MLZ

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt