Hinterseer schockt den VfL Bochum: Ex-Spieler entscheidet Auswärtsspiel beim Hamburger SV

2. Bundesliga

Der VfL Bochum muss in dieser Saison weiter auf den ersten Sieg warten. Eine Woche nach dem 3:3 gegen Bielefeld unterlag der Zweitligist beim HSV. Das Tor des Tages erzielte ein alter Bekannter.

Bochum

, 16.08.2019, 22:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hinterseer schockt den VfL Bochum: Ex-Spieler entscheidet Auswärtsspiel beim Hamburger SV

Hamburgs Jeremy Dudziak setzt sich gegen gleich drei Bochumer durch. © dpa

Der VfL Bochum bleibt in der noch jungen Zweitligasaison weiter sieglos. Am Freitagabend unterlag der Revierklub mit 0:1 beim Hamburger SV. Ausgerechnet Lukas Hinterseer, noch im Vorjahr Torjäger beim VfL, erzielte den entscheidenden Treffer.

Dabei hatten die Gastgeber lange Zeit durchaus Mühe. In der ersten Halbzeit stand die zuletzt unsichere VfL-Abwehr sicher und ließ im eigenen Strafraum praktisch gar nichts anbrennen. Das Problem: Nach vorne blieb Bochum völlig ungefährlich. Und so nutzte der HSV in einer ereignisarmen Partie genau eine Unaufmerksamkeit der Gäste gnadenlos aus.

Hinterseer erzielt das Tor des Tages

Mitte der zweiten Halbzeit hatte sich Hinterseer von der Bochumer Hintermannschaft gelöst und das 1:0 erzielt. Der offensiv weiter harmlose VfL konnte sich davon nicht mehr erholen. „In dieser Begegnung war irgendwie mehr möglich“, sagte Spielmacher Sebastian Maier nach dem Abpfiff. „Wir haben hinten nur wenig zugelassen. Aber dann müssen wir auch mutiger nach vorne spielen. Wir müssen die richtige Balance finden.“

Mit nur einem Punkt aus drei Punkten sortiert sich der VfL zunächst am Tabellenende ein. „Wir müssen schleunigst punkten, der Druck nimmt zu“, weiß auch Kapitän Anthony Losilla. „Die anderen Mannschaften warten nicht auf uns.“

Sandhausen schlägt Nürnberg

Das beste Beispiel lieferte am Freitag der SV Sandhausen. Das Team von Trainer Uwe Koschinat besiegte den 1. FC Nürnberg mit 3:2. Der Siegtreffer fiel in den Schlussminuten. Während Sandhausen jetzt vier Punkte gesammelt hat, klettert der HSV über Nacht an die Tabellenspitze.

Lesen Sie jetzt