Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Herberner Nachwuchs hofft auf Wiedergutmachung in Herford

Junioren-Fußball

Die Motivation könnte für die heimischen Kicker kaum größer sein: Nach der 2:6-Hinspielschlappe auf eigenem Rasen will die A-Jugend des SV Herbern im Gastspiel beim SC Herford (Sonntag, 11 Uhr) Revanche nehmen. "Das ist damals völlig in die Hose gegangen", erinnert sich auch Trainer Werner Bußmann nur ungern an die Partie.

HERBERN

von Von Lenneke Lenfers-Lücker

, 06.05.2011
Herberner Nachwuchs hofft auf Wiedergutmachung in Herford

Simon Närdemann (hinten) - hier gegen Eving - wird den Herberner A-Junioren nach seiner OP fehlen.

Damit sind seine Jungs nun aber umso mehr motiviert. „Die Mannschaft will das auf jeden Fall wieder gut machen“, ist er sich sicher. Gerade das Testspiel gegen Westfalenligist Preußen Münster unter der Woche (3:3, hier geht's zum Spielbericht) stimmt Bußmann zuversichtlich. „Wenn wir so spielen wie gegen Münster bin ich sehr optimistisch, dass wir in Herford was holen“, so der Coach.

Neben der Revanche muss die Mannschaft nämlich auch den zweiten Tabellenplatz verteidigen. Dafür hätten seine Jungs eine saubere Einstellung gefunden, „das gefällt mir“, so der SVH-Trainer. Verzichten muss der Herberner Nachwuchs nur auf Simon Närdemann, der noch an den Folgen einer Schienbein-OP laboriert, und Steffen Klüsener, der weiter Probleme mit den Bändern im Knie hat. 

Lesen Sie jetzt