Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Trio Con Abbandono spielt von Bach bis Piazzolla

Schlosskonzert Westerwinkel

Mit dem Trio Con Abbandono findet das nächste Konzert auf Schloss Westerwinkel am Sonntag, 5. Juni, um 19 Uhr statt. Die Kombination aus Akkordeon, Klarinette und Violoncello ist dabei eher ungewöhnlich.

HERBERN

27.05.2011
Trio Con Abbandono spielt von Bach bis Piazzolla

Das Trio Con Abbandono besteht aus den drei Musikerinnen: Beate Müller (Klarinette), Claudia Iserloh (Akkordeon) und Senja Konttori (Violoncello).

Das „Trio Con Abbandono“ sind drei Musikerinnen: Beate Müller (Klarinette), Claudia Iserloh (Akkordeon) und Senja Konttori (Violoncello). Als „Duo Con Abbandono“ musizieren Beate Müller und Claudia Iserloh bereits seit 2002 zusammen. 2005 produzierten sie ihre erste CD „Duo Con Abbandono“. Als Trio gibt es das Ensemble seit 2006. Es wird wieder ein ganz besonderes Konzert abseits der ausgetretenen Pfade werden. Für die Kombination von Klarinette, Akkordeon und Cello gibt es kaum Originalliteratur, so erklingen auch bekannte Werke in der Bearbeitung mit einem neuen Reiz.

Der erste Teil beginnt mit einem Satz aus einer Gambensonate von J.S. Bach, es folgen der Säbeltanz von Aram Chatchaturian, das berühmte Adagio in g-Moll von Tomaso Albinoni, außerdem noch ein Divertimento von Mozart, Sätze aus der 3. Cello-Suite von Bach, eine Sonate von Devienne und schließlich die Tritsch Tratsch Polka von Johann Strauß. Im zweiten Teil gibt es Musik aus dem 20. Jahrhundert, u.a. Satie und Bartok, eine Klezmersuite und Stücke von Milhaud und Piazzolla, fast alles in ausgefeilten eigenen Arrangements des „Trio Con Abbandono“. „Hingabe“ ist übrigens die Bedeutung des Wortes „Abbandono“, und so wird das Ensemble auch mu

Lesen Sie jetzt