Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kleiner Finn braucht neues Zuhause

Zugelaufener Dackel

Finn ist ihr zugelaufen, jetzt muss Petra Vogelsang ihn schweren Herzens wieder abgeben. Petra Vogelsang hat sich um den Dackel gekümmert, doch der Familienrat hat dagegen gestimmt, Finn auf Dauer zu behalten: Also braucht Finn nun ein neues Zuhause gesucht. Wo ein wahrer Hundefreund auf den scheuen Finn wartet.

HERBERN

von Helga Felgenträger

, 13.05.2011
Kleiner Finn braucht neues Zuhause

Petra Vogelsang und ihr zugelaufener Mischling. Foto Felgenträger

Es war Liebe auf den ersten Blick: "Wir beide sahen uns und wussten, wir gehören zusammen". Petra Vogelsang und Finn, auf diesen Namen taufte sie den zugelaufenen Rauhhaardackel (Mischling), ist daher gar nicht erfreut, den Hund wieder abgeben zu müssen. Doch es lässt sich nicht ändern: Der Familienrat habe dagegen gestimmt, schmunzelt sie.

Nun sucht sie dringend liebevolle Hände, die den dunkelbraunen Mischling aufnehmen. Er ist ganz lieb, verträgt sich mit Katzen, beißt nicht. "Er hat noch nie gebellt", stellte die Hundefreundin an den beiden Tagen fest, an denen sie ihn in ihrer Obhut hatte. Aber er ist ängstlich. Auf Geräusche reagiert Finn ganz empfindlich. "Das Tier muss schlechte Erfahrungen gemacht haben", vermutet sie. Der Hund wurde vor drei Wochen in der Tierpension Weitkamp in Nordkirchen abgegeben. Hier arbeitet sie seit einigen Wochen. Über Herkunft oder ähnliches könne sie nichts sagen. Er trug ein Halsband und eine kurze Hundeleine.

Es komme immer wieder vor, dass Tiere einfach ausgesetzt werden, weiß Martin Weitkamp, Inhaber der Hundepension Bergerland. Vor allem für die Urlaubszeit empfiehlt Weitkamp, die Haustiere in einer Pension abzugeben, statt sie der freien Wildbahn zu überlassen. Ähnlich sei es auch Finn ergangen, er wurde glücklicherweise gefunden und abgegeben. Doch nun ist er alleine und braucht unbedingt ein Zuhause. Der Zwinger sei nichts für ihn, meint Petra Vogelsang und startet einen Aufruf: Wer hat ein Herz für Hund und nimmt den liebevollen Vierbeiner auf. er ist auch entwurmt, geimpft und beim Tierarzt vorgestellt.   Kontakt Hundepension „Bergerland“: Martin Weitkamp, Tel. (02596) 8 71 oder Handy (0171) 7 88 80 59.