Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Heimsieg soll Feierlaune beim SVH anheizen

Fußball-Landesliga 5

Freibier und kleine Festivitäten soll es am Sonntag, 22. Mai, nach Spielschluss beim Fußball-Landesligisten SV Herbern geben. Da würde ein Heimsieg gegen den SSV Mühlhausen-Uelzen den Tag natürlich besonders gut abrunden.

HERBERN

von Von Dominik Gumprich

, 20.05.2011
Heimsieg soll Feierlaune beim SVH anheizen

Wird nach dem letzten Heimspiel des SV Herbern in dieser Saison verabschiedet: Björn Christ (re.) hört auf.

"Das wäre schon schön, wenn wir gewinnen. Vor allem weil uns Mülhausen dicht im Nacken sitzt", so SVH-Coach Christian Bentrup. Nur zwei Punkte trennen den achtplatzierten SSV von der Bentrup-Elf. Zuletzt hatte Mühlhausen einen echten Lauf. In den vergangenen drei Spielen fuhr das Team Siege gegen Roland Beckum (2:0), Heessen (6:3) und RW Mastholte (4:2) ein - die Zahlen dürften die Herberner aufhorchen lassen.

Beim SVH ist hingegen etwas die Luft raus. Im Pokal zog man zwar unter der Woche problemlos ins Finale ein, aber in der Liga stottert der sonst so zuverlässige Motor der SVH. Seit drei Spielen haben die Blau-Gelben nicht mehr gewonnen - für Herberner Verhältnisse eine halbe Ewigkeit. Das liegt aber nicht nur an der üblichen Müdigkeit zum Saisonende. Der SVH hat zurzeit mit argen Verletzungssorgen zu kämpfen. So fallen gegen Mühlausen mit Fabian Reckers, Timmy Schütte und David Brockmeier drei Leistungsträger aus. Zudem ist der Einsatz von Torjäger Joachim Mrowiec fraglich.

Direkt nach dem Spiel werden beim Landesligisten SV Herbern die bislang vier bekannten Abgänge verabschiedet. Björn Christ hört auf, Dennis Närdemann wechselt zum FC Nordkirchen, Vincent Sabe zum TuS Ascheberg und Philipp Grenigloh zu Westfalia Wethmar.

Lesen Sie jetzt