Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Viel Geld fließt in den Kanal

28.11.2007

Heek Thorsten Meyer Wie hoch der Investitionsaufwand für den Bereich Abwasser künftig sein wird, nämlich geschätzte 1,15 Millionen Euro allein im Jahr 2008, geht aus dem Wirtschaftsplan hervor, den vom zuständigen Fachbereich der Gemeindeverwaltung erläuterte.

Den dicksten Brocken von mehr als 350 000 Euro verursacht die Anschaffung einer neuen Steuerung mitsamt Schaltanlagen, Geräten und EDV für die nach 15 Jahren mittlerweile veraltete und störanfällige Maschinentechnik der Kläranlage.

Für die Fortsetzung der Kanalsanierung im nächsten Jahr sind 250 000 Euro angesetzt. Hinzu kommen weitere 150 000 Euro für den Posten "Kanalkataster", der die vorgeschriebene Befahrung und Bewertung des gesamten Kanalnetzes der Gemeinde beinhaltet. Die erforderliche Sanierung des Pumpwerks "Stiege", das zwei Drittel der Ortslage von Heek und das Gewerbegebiet "Heek-West" versorgt, wird 130 000 Euro kosten. Und die Mischwasserkanalisation "Achter de Stadt" in Nienborg schlägt mit 80 000 Euro zu Buche, um nur die größeren Posten zu nennen.

Dagegen nehmen sich die Investitionen im Bereich des Wasserwerks in Höhe von insgesamt 168 000 Euro - unter anderem für Schieberwechsel, Netzerweiterungen und Hausanschlüsse sowie einen neuen Bulli als Transportfahrzeug - geradezu bescheiden aus. mel

Lesen Sie jetzt