Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sportliche Heeker sind einsame Spitze im gesamten Kreis

56,97 Prozent organisiert

HEEK. Die Dinkelgemeinde ist sportlich – das stellt die Statistik der Mitgliederentwicklung in den Sportvereinen Jahr für Jahr fest. Mit einem Organisationsgrad von 56,97 Prozent aller Bürger, die Mitglied in einem der acht örtlichen Sportvereine sind, hat Heek allerdings einen neuen Spitzenwert unter den Städten und Gemeinden im Kreisgebiet erreicht.

HEEK

von Von Manfred Elfering

, 30.05.2011
Sportliche Heeker sind einsame Spitze im gesamten Kreis

Clara Brüning während eines Springens der E-Team-Trophy beim Reiterverein St. Georg in Heek.

Hinter Heek folgt mit einem Abstand von mehr als fünf Prozent Vreden auf dem zweiten Platz (51,70 Prozent) vor Stadtlohn (49,61 Prozent), Legden (48,35 Prozent) und der Stadt Ahaus (45,51 Prozent), die den Platz unter den ersten fünf Kommunen in diesem Jahr mit Isselburg tauschte. Ansonsten ist die Reihenfolge der „sportstärksten“ Städte und Gemeinden im Kreis Borken gegenüber dem Vorjahr stabil geblieben. Was für den Kreis Borken gilt, hat auf Landesebene erst recht Bestand: In Nordrhein-Westfalen ist im Vergleich zu Heek „nur“ nahezu jeder dritte Einwohner Mitglied eines Sportvereins. Die 19 748 Sportvereine in NRW zählen 5,087 Mio. Mitglieder, was einem Organisationsgrad von 28,46 Prozent entspricht (bundesweit: 29,06 Prozent). In Heek sind mit 4710 Bürgern deutlich mehr als die Hälfte aller Einwohner im Sportverein.

Stärkster Sportverein in der Dinkelgemeinde bleibt der SV Heek mit aktuell 1672 Mitgliedern vor dem SC Rot-Weiß Nienborg (1354). Auf dem dritten Platz findet sich bereits der ASV Dinkeltreue Heek (382) noch vor dem SC Ahle (364), dem Reiterverein St. Georg (328) und dem Heeker Tennisclub (395). An vorletzter Stelle rangiert der zweite Angelsportverein, der ASV Nienborg-Dinkel mit 239 Mitgliedern, das Schlusslicht bildet der Schachclub Heek, der 66 Angeschlossene zählt. Die Mitgliederstruktur wird immer noch sehr stark durch die Kinder- und Jugendmitgliedschaften geprägt. Aber nicht nur für Heek, sondern kreisweit gilt: „Die Trends der letzten Jahre haben sich bestätigt. In den höheren Altersklassen können die Vereine Zuwächse verbuchen. Auf Grund der Verschiebungen in der Altersstruktur ist dort auch das größte Potenzial an Mitgliedern. Die Sportvereine müssen auf diese neue Generation der Älteren reagieren und bedürfnisgerechte Angebote machen“, so Hans-Georg Zurhausen, Präsident des Kreissportbunds Borken. „Aber auch der Kinder- und Jugendsport darf nicht zu kurz kommen. Dabei ist vor allem die Intensivierung der Zusammenarbeit mit Kindertagesstätten, Grundschulen und deren Horten ein wesentliches Feld für alle Beteiligten. Eine größere Rolle wird in Zukunft die Zusammenarbeit mit Schulen mit Ganztagesangeboten erhalten“, ergänzt Zurhausen – auch da ist Heek auf einem guten Weg.

Lesen Sie jetzt