Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Rockige Klänge zum Ausklang der Osterferien

Konzert im "ZaK"

mmer mehr Jugendliche bringen in der Freizeit ihre Instrumente mit und spielen vor den anderen, stecken die anderen damit an und inspirieren sich gegenseitig. So war es also konsequent, zum Abschluss der Osterferien „Rock im ZaK“ zu veranstalten.

HEEK

von von Kevin Schubert

, 01.05.2011
Rockige Klänge zum Ausklang der Osterferien

Christina Jöckel, special guest beim Konzert, bei ihrem Premieren-Auftritt.

Den Start machte „Golden Cockroach“ rund um Sänger und Gitarrist Dennis Pollmann. Die drei aus Bocholt, die ihre Richtung als Punk beschreiben, machen bereits seit vier Jahren gemeinsam Musik. So präsentierten sie neben sechs Coversongs zehn eigene Lieder. Die Lieder behandeln „private und allgemeine Probleme dieser Welt auf ernste und nicht ganz so ernste Weise“, verriet Pollmann. Dieser leichte Hauch von Selbstironie kommt auch beim Publikum gut an.

Wenn die Stimmung bei „Golden Cockroach“ gut war, so wurde sie nun atemberaubend: Denn mit Christina Jöckel überbrückte nicht irgendjemand die Pause zwischen den beiden Bands. Sie ist des Öfteren Gast im Jugendhaus und brachte immer wieder ihre Gitarre mit, um zu spielen. Unter ohrenbetäubenden „Tina“-Rufen und unter viel Applaus wurde sie, nur von ihrer Akustikgitarre begleitet, auf die Bühne gerufen, wo sie souverän den Klassiker „Knockin’ on Heavens Door“ vortrug und nebenbei auch eine Eigenkomposition performte. Den Abschluss machte die Band „Jolly Roger“ aus Stadtlohn. Die fünf Jungs traten mit zehn Eigenkompositionen auf, die von den verschiedensten Genres, vom Hardrock, über Grunge bis hin zum Metal geprägt waren. Nicht nur instrumental, auch textlich ist ihr Repertoire ziemlich bunt: Songs wie „Travis“ oder „Past Has Gone“ haben alle unterschiedliche Motive. Die Gäste honorierten die leidenschaftliche und professionelle Bühnenshow mit viel Applaus.

Lesen Sie jetzt