Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hawaii statt Schützenhof - doppelter Abschied beim VfL

SCHWERTE Wenn der VfL Schwerte am Sonntag in die Rückrunde startet, wird es für zwei Akteure das letzte Heimspiel im Dress der Blau-Weißen sein. Torwart Krishan Weber und Stürmer Emmanuel Peterson verabschieden sich in der Winterpause aus Schwerte.

30.11.2007

Weber wird für sechs Monate ein Studium auf Hawaii beginnen, während Peterson beruflich nach Darmstadt zieht. VfL-Trainer "Kiki" Kneuper, der schon länger eingeweiht war, bedauert natürlich den Verlust der beiden, sieht aber keinen Grund für Aktionismus in der Winterpause. David Sobiral nimmt in der nächsten Woche das Training wieder auf. Und auch mit Stefan Ebeling sieht der Trainer keine Probleme: "Er macht einen guten Eindruck im Training." Damit gibt es auf der Torwart-Position kein Handlungsbedarf. "Mit Sasa Radonjic haben wir zudem einen hochtalentierten Stürmer in der Jugend", weiß Kneuper. Dennoch hält man beim VfL die Augen weiter offen.

Es geht um die doppelte Punktzahl

Abgesehen von diesen Personalien steht für die Blau-Weißen allerdings mit der Partie gegen SuS Langscheid/Enkhausen ein enorm wichtiges Duell auf dem Programm. "Das ist ein direkter Konkurrent, da zählen die Punkte doppelt", so Kneuper. Er warnt ausdrücklich vor dem Tabellenvorletzten, der drei Zähler hinter dem VfL liegt.

"Wer diesen Gegner am Tabellenplatz misst, macht einen Fehler. Bei denen spielen einige Akteure, die aus Sundern oder Neheim stammen. Die haben eine geballte Kraft an Verbandsliga-Erfahrung", so der Trainer.

Abgesehen vom Gegner rechnet Kneuper zudem mit Wind und schlechtem Wetter am Sonntag. Als zusätzliche Motivation weiß er zu berichten, dass der VfL bei einem Sieg zwei neue Mitglieder bekommen wird. Auch für die Auswärtsfahrt nach Weißtal in der nächsten Woche hätten sich bereits einige Leute angemeldet. Mit einem Erfolg gegen Langscheid/Enkhausen könnte der Bus erst richtig voll werden.

Fehlen wird am Sonntag neben Sobral auch Mehmet Aslan, den eine Zerrung in der Wade plagt. jok

Lesen Sie jetzt