Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Handball: LSV hat die besseren Nerven

LÜNEN Die A-Jugend-Handballer des Lüner SV haben in der Kreisliga einen knappen Erfolg im Derby gegen den SuS Oberaden gefeiert. Ein Überblick über diese und die anderen Partien der Juniorenteams.

13.11.2007
Handball: LSV hat die besseren Nerven

Die A-Jugend des Lüner SV (weiß) setzte sich im Derby gegen den SuS Oberaden durch.

1. Kreisklasse Frauen, Hellweg

Königsborn III - Lüner SV II 16:11 (7:4) - Die LSV-Zweite kam nicht ins Spiel, führte nur beim 1:0. Beim 4:5 waren die Lüner das einzige Mal wieder in Schlagdistanz. Das 8:4 nach der Pause war die Vorentscheidung. Diesen Vier-Tore-Vorsprung ließen sich die Gastgeber nicht mehr nehmen. "Bei einigen fehlte mir der Kampfgeist", bilanzierte Spielertrainerin Ilka Schlösser.

LSV: Sonja Zebut, Katharina Böse - Tanja Mols 4, Ilka Schlösser 5, Claudia Wadulla 1, Lisa Weischenberg, Anke-Liska Bornscheuer, Nicole Broer, Anna Breifeld 1, Daniela Krieger, Michaela Schmidt, Anna Weizel

A-Jugend-Kreisliga

SuS Oberaden -Lüner SV 30:31 (15:15) - Kampf bis zur letzten Minute. Es war sicherlich das härteste Spiel der gesamten Saison und es ging um die Tabellenführung. Die Stimmung war aufgeheizt und beide Mannschaften schenkten sich nichts. Der Halbzeitstand von 15:15 war ein Beleg für den Kampf um jeden Zentimeter Hallenboden.

Im zweiten Durchgang verspielten die Lüner eine sichere Vier-Tore-Führung und die Begegnung stand auf der Kippe. Die besseren Nerven und der unbedingte Wille zu siegen, gaben letztendlich den Ausschlag.

LSV: Trainer: Andre Brandt 7, Zayed Damoon 5, Lars Freudenthal 2, Daniel Frie 4, Max Hauschopp 4, Marvin Knorr , Marcel Knorr, Nico Kruppke 1, Miro Mehmedovic 4, Tim Mrotzeck 4, Robin Schink , Tor: Dennis Neumann, Leon Karanski - Burkhard Häger

Oberliga A-Mädchen

VfL Brambauer - TV Eintr. Husen-Kurl 32:16 (14:9) - Im Spiel gegen den Tabellenletzten tat sich der VfL in der ersten Halbzeit schwer. Erst als Husen-Kurl nach ließ, ging das Team vom Trainergespann Michael Huld und Gerd Kämmler mit einer fünf Tore-Führung in die Halbzeit. Nach dem Pausentee ging endgültig bei den Gästen die Luft aus, somit geht der Sieg für den VfL vollkommen in Ordnung. Ein Sonderlob verdienten sich Monika Rykowski und Viviane Vogel, die jeweils mit ihren acht Treffern auffielen.

VfL : Ines Dankowski/ Ivannah de Omana - Martha Rykowski 3, Monika Rykowski 8, Maresa Bussa, Angelina Pötter 5/1, Katrin Richter 1, Svenja Kaiser 2, Xenia Klaschik, Vivien Vogel 5/3, Janine Pawelz 3

B-Mädchen-Bezirksliga

VfL Brambauer - HC TuRa Bergkamen 11:11 (7:7) - In der Diesterweg-Sporthalle entwickelte sich ein von den Abwehrreihen bestimmtes Spiel. Beide Mannschaften setzten sich nicht im Angriff durch. Die Gäste führten zwischenzeitlich zwar mit einem Tor, doch das Team vom Trainergespann Uli Richter und Klaus Pötter glich immer wieder aus. In der zweiten Halbzeit spielten beide besonders in der Abwehr stark, somit erzielte jede Mannschaft nur vier Tore. Am Ende ein unglückliches Remis.

VfL TrainergespannBetreuerin : Ines Dankowski - Laura Feuerpeil, Jaqueline Hetger, Antje Kater, Verena Leismann 1, Martha Rykowski, Amelie Neumann 2, Janine Pawelz, Lisa Schlösser, Franzi Strunk 1, Lena Piepenkötter, Viviane Vogel 7/4

Lesen Sie jetzt