Hamm: Zwei Schwerverletzte bei mutmaßlichem Autorennen

Autorennen

In der Nacht zu Dienstag verletzten sich drei Menschen bei einem mutmaßlichen Autorennen, zwei von ihnen schwer. Ein Minderjähriger war dabei.

Hamm

28.04.2020, 11:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Foto der Polizei zeigt das beschädigte Auto einer Frau, die aus einem Grundstück fuhr. Bei einem mutmaßlichen Autorennen sind in der Nacht zu Dienstag drei Menschen verletzt worden, zwei von ihnen schwer.

Das Foto der Polizei zeigt das beschädigte Auto einer Frau, die aus einem Grundstück fuhr. Bei einem mutmaßlichen Autorennen sind in der Nacht zu Dienstag drei Menschen verletzt worden, zwei von ihnen schwer. © picture alliance/dpa

Bei einem mutmaßlichen Autorennen im nordrhein-westfälischen Hamm sind in der Nacht zu Dienstag drei Menschen verletzt worden, zwei von ihnen schwer. Wie die Polizei am Morgen mitteilte, wollte eine 50 Jahre alte Autofahrerin von einem Grundstück auf eine Straße fahren, als ihr Wagen mit dem herankommenden Auto eines 20-Jährigen kollidierte.

Das Auto des Mannes wurde demnach auf eine Mittelinsel geschleudert, prallte gegen einen Baum und überschlug sich. Der 20-Jährige sowie sein 17-Jähriger Beifahrer wurden laut Polizei schwer, die 50-Jährige leicht verletzt. Sie kamen ins Krankenhaus.

Zeugenaussagen geben der Polizei den Hinweis

Aus Zeugenaussagen ergab sich laut Polizei, dass sich der 20-Jährige an einem illegalen Autorennen mit zwei weiteren Autos beteiligt haben soll. Die Polizei konnte nach eigener Aussage noch einen weiteren, ebenfalls 20 Jahre alten Fahrer ermitteln, der an dem mutmaßlichen Rennen beteiligt gewesen sein soll.

Beide Männer mussten demnach ihren Führerschein abgeben. Ein Ermittlungsverfahren wegen der Beteiligung an einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen wurde eingeleitet.

Lesen Sie jetzt