Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Vitamine erwachen aus dem Winterschlaf

Caterer beliefert Kita

"Was gibt´s heute zu essen?" Die Hände in die Hüften gestemmt stehen zwei Steppkes an der Küchentür des Familienzentrums Conzeallee. Spielen macht eben hungrig. Und gleich kommt etwas ganz Gesundes auf den Tisch.

HALTERN

von Von Silvia Wiethoff

, 05.05.2011

„Hähnchencurry“, weckt Küchenkraft Alexandra Willeke die Vorfreude und blickt auf den großen Konvektomaten in der Küche. In diesem Heißluftgerät werden die nächsten Portionen für die verschiedenen Gruppen erhitzt. Die Krabbelkäfer als jüngste Mitglieder der Kindergartengemeinde haben ihre Mahlzeiten bereits auf einem Servierwagen abgeholt. Bis Januar leistete sich das Familienzentrum den Luxus, das Essen in der Kindergartenküche selbst zu kochen. Schon seit langem stand aber fest, dass dieses Modell auf Dauer nicht zu stemmen war – weder finanziell noch logistisch. „Früher hatten wir 30 Kinder in der Übermittagbetreuung. Heute sind es über 80. Der Personenkreis, der für die Küche zuständig war, wurde immer größer“, so Kindergartenleiterin Annegret Keller-Weimann.

Einige Monate brütete ein Arbeitskreis aus Mitarbeiterinnen des Kindergartens, Elternvertretern und Kathrin Schulte-Lünzum vom Jugendamt über Verfahren der Essenszubereitung und -anlieferung. Caterer aus der gesamten Region wurden eingeladen und unter die Lupe genommen, die Verbraucherberatung hinzugezogen. Den Zuschlag bekam schließlich die Firma Sauels in Kempen (90 km entfernt), die das Cook & Chill-Verfahren anbietet. Das Unternehmen kann nicht nur Zertifikate und Referenzen vorweisen, sondern lieferte auch einen verlässlichen und kompetenten Ansprechpartner.

Ein ähnlich attraktiver Vertragspartner war in der näheren Umgebung nicht zu finden. Eltern bestellen in den Gruppen an jedem Montag die Mahlzeiten für die darauf folgende Woche. Drei Gerichte stehen täglich zur Auswahl. Sie werden ebenfalls täglich angefahren. Bio-Gemüse und Rohkost stehen regelmäßig auf dem Speiseplan. Jedes Gericht inklusive Obst oder Dessert kostet 2,05 Euro (ab August 2,20 Euro). Angeliefert werden die Speisen in Aluschalen, in denen sie auch aufgewärmt werden. Danach aber füllt sie Alexandra Willeke in Schüsseln um. „Wir legen Wert auf Tischkultur“, sagt Annegret Keller-Weimann. Den Kindern schmeckt´s so gut wie in den Jahren zuvor. Ab August stellen auch die städtischen Kitas in Holtwick und Sythen auf den Caterer Sauels um.

Lesen Sie jetzt