Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lernen in der freien Wildbahn

Naturtage im Sundern

Drei Tage lang machten sich die Steppkes auf dem Kindergarten St. Marien auf den Weg in die Natur - und waren begeistert von den Tieren, die sie fanden. Nur die Begegnung mit einem kleinen Rehkitz war weniger schön.

HALTERN

von Von Elke Rüdiger

, 23.05.2011
Lernen in der freien Wildbahn

Der Kindergarten St. Marien führte im Sundern Naturtage durch: Die Kinder bauen einen Kletterbaum.

So schnell vergessen werden sie diese Tage sicher nicht, zumal sie alle zum Abschluss der Waldtage noch mit Kuchen und für jedes Kind eine Waldzwergenurkunde belohnt wurden. Für Ansgar bleiben diese Tage in besonderer Erinnerung. Stolz erzählt er: „Ich hatte fünf Zecken!“

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Naturtage im Sundern

Drei Tage lang machten sich die Steppkes auf dem Kindergarten St. Marien auf den Weg in die Natur - und wurden zum Abschluss der Waldtage mit einer Waldzwergenurkunde.
22.05.2011
/
Der Kindergarten St. Marien führte im Sundern Naturtage durch: Justus zeigt eine gebaute Zwergenhöhle.© Rüdiger
Der Kindergarten St. Marien führte im Sundern Naturtage durch: Bau des Kletterbaumes.© Rüdiger
Der Kindergarten St. Marien führte im Sundern Naturtage durch.© Rüdiger
Der Kindergarten St. Marien führte im Sundern Naturtage durch: Sternengruppe.© Rüdiger
Der Kindergarten St. Marien führte im Sundern Naturtage durch: Sonja hat am Freitag ihr schönstes Walderlebins gemalt.© Rüdiger
Der Kindergarten St. Marien führte im Sundern Naturtage durch: Elijah zeigt stolz seine Urkunde.© Rüdiger
Der Kindergarten St. Marien führte im Sundern Naturtage durch: Auf dem Weg in den Wald.© Rüdiger
Der Kindergarten St. Marien führte im Sundern Naturtage durch: Frühstückspause.© Rüdiger
Der Kindergarten St. Marien führte im Sundern Naturtage durch: Zwergenhütte.© Rüdiger
Der Kindergarten St. Marien führte im Sundern Naturtage durch: Am nächsten Tag waren in den gebauten Zwergenwohnungen doch tatsächlich kleine Hüte und Decken zu finden.© Rüdiger
Der Kindergarten St. Marien führte im Sundern Naturtage durch: Keine Angst vor Raupen.© Rüdiger
Der Kindergarten St. Marien führte im Sundern Naturtage durch: Thomas zeigt Jaron die Raupe.© Rüdiger
Der Kindergarten St. Marien führte im Sundern Naturtage durch: Pause.© Rüdiger
Der Kindergarten St. Marien führte im Sundern Naturtage durch: Pause.© Rüdiger
Der Kindergarten St. Marien führte im Sundern Naturtage durch: Blätter- und Rindensuchspiel.© Rüdiger
Der Kindergarten St. Marien führte im Sundern Naturtage durch: Die Kinder bauen einen Kletterbaum.© Rüdiger
Der Kindergarten St. Marien führte im Sundern Naturtage durch: Am nächsten Tag waren in den gebauten Zwergenwohnungen doch tatsächlich kleine Hüte und Decken zu finden.© Rüdiger
Der Kindergarten St. Marien führte im Sundern Naturtage durch: Nach getaner Arbeit gönnen sich Felix, Henry, Elijah und Jon ein Päuschen.© Rüdiger
Der Kindergarten St. Marien führte im Sundern Naturtage durch: Die Kinder auf dem Rückweg.© Rüdiger
Der Kindergarten St. Marien führte im Sundern Naturtage durch.© Rüdiger
Schlagworte Haltern

Wie es sich für Naturtage gehört, dreht sich in der einen Woche alles um Wald, Bäume, Tiere und natürlich ganz viel Spaß. Wer sich im Wald aufhält, der sollte, das sahen die Knirpse ein, Regeln und den richtigen Umgang im Wald beherzigen. Und mit Naturschutz beginnt man besser früher als später.

Neben Erkundungen der Umgebung, Picknickplatzsuche und gemeinsamem Frühstück standen Waldzwergengeschichten, passende Lieder, Naturrätsel, Waldtierkunde und der Bau von Zwergenlandschaften auf dem Programm. Im Mittelpunkt des dritten Tages stand der Baum mit seiner Rinde. Dazu gab es Rindensuchrätsel, Rindenmemory, Lebensraumrinde und vieles mehr. Besonders traurig, aber gleichzeitig auch spannend war für die Kinder ein totes Rehkitz. Da mussten erstmal viele Fragen beantwortet werden. Zur Natur gehört auch das Sterben. Viele Kinder kamen hier zum ersten Mal mit diesem traurigen, aber eben natürlichen Thema in Berührung.

Lesen Sie jetzt