Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Dirk Büsing kümmert sich seit Jahren um seine an Demenz erkrankte Mutter. Der Familienvater erzählt, wie die Krankheit schleichend ihren Lauf nahm und wie der Alltag heute aussieht.

Lippramsdorf

, 29.12.2018

„Es fing mit ganz simplen Sachen an - schleichend“, sagt Dirk Büsing. Wann genau, kann er im Nachhinein gar nicht mehr so genau sagen. „Auf einmal hat meine Mutter ihr Auto nicht mehr wieder gefunden, obwohl sie es wie immer vor dem Haus geparkt hat.“

Lesen Sie weiter - kostenlos und ohne Verpflichtung!

Testen Sie 7 Tage lang www.dorstenerzeitung.de.
Völlig unverbindlich, der Testzeitraum endet automatisch.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt