Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Halterner (19) springt ins flache Wasser und verletzt sich

Am Silbersee II

Ein tragischer Badeunfall hat sich am Dienstagabend gegen 18.50 Uhr im Silbersee II ereignet. Bei einem Sprung ins flache Wasser hat sich ein 19-Jähriger aus Haltern schwerste Verletzungen zugezogen.

SYTHEN

von Von Elisabeth Schrief

, 11.05.2011

Er wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Bergmannsheil nach Bochum geflogen. Es bestand der Verdacht auf Querschnittslähmung. Nach Aussage von Zeugen ist der 19-Jährige offenbar in den See gesprungen, um einen zuvor ins Wasser geworfenen Gegenstand wieder herauszuholen. Er tauchte vermutlich an einer seichten Stelle. Der Unfall geschah im Bereich des geduldeten FKK-Strandes seitlich des Restaurants Treibsand Richtung Lavesum. Der Halterner hielt sich mit Freunden am Sythener Strand auf. Als diese merkten, dass der 19-Jährige sich beim Sprung verletzt hatte, holten sie ihn an Land und alarmierten die Feuerwehr. Der begleitende Notarzt aus dem Sixtus-Hospital erkannte sofort die schweren Verletzungen und verständigte deshalb den Rettungshubschrauber. Die um 19.20 Uhr herbeigerufene Polizei garantierte Landehilfe. Die Gäste des Treibsandes nahmen den Unfall erst wahr, als die Feuerwehr mit Blaulicht anrückte. An Wochenenden, Brückentagen oder in den Ferien überwacht die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) den Badebetrieb am Silbersee. Angezeigt wird das durch Hissen einer Flagge. An Wochentagen sind die ehrenamtlichen Helfer allerdings nicht im Einsatz. „Das können wir nicht leisten“, sagte dazu Anne Feldmann, DLRG-Vorsitzende. Sie erfuhr aus den Medien von dem Unfall. "Furchtbar traurig und bedauerlich" nannte Dr. Sabine Lange, Geschäftsführerin der Betreibergesellschaft Silbersee, das Unglück. Die Betreibergesellschaft habe die Sicherheit am Silbersee immer besonders im Blick, aber solche Unfälle könne sie nicht vermeiden. Dr. Lange appelliert an alle Badegäste, umsichtig und vorsichtig den Freizeitspaß am Sythener See zu genießen.  

Lesen Sie jetzt