Hallenbad in Nordkirchen: Gemeinde spricht mit mehreren Interessenten über die Immobilie

dzGeschlossenes Hallenbad

Das Hallenbad in Nordkirchen ist seit einigen Jahren geschlossen, das Gebäude wird nicht mehr genutzt. Nun haben sich mehrere Interessenten für die Immobilie gemeldet.

Nordkirchen

, 20.12.2019, 15:31 Uhr / Lesedauer: 1 min

Seit mehreren Jahren können Nordkirchener am Ort nicht mehr schwimmen gehen. Denn 2015 schlossen sich die Türen des Hallenbads auf dem Gelände der Fachhochschule für Finanzen für immer. Nun gibt es neue Entwicklungen, bestätigt Bürgermeister Dietmar Bergmann.

„Es wurde ein Interessenbekundungsverfahren durchgeführt“, erklärt Bergmann. Dabei habe die Gemeinde erst mal gucken wollen, ob es überhaupt Interessenten für die Immobilie gibt. Die gibt es nun tatsächlich. Das Verfahren endete Ende November. „Zwei Interessenten haben sich gemeldet“, sagt Bergmann.

Kann die denkmalgeschützte Immobilie als Wohnraum genutzt werden?

Anfang des kommenden Jahres wolle sich die Gemeinde mit den beiden Interessenten einzeln austauschen. In die Gespräche würden dann auch die Fachhochschule für Finanzen sowie der Denkmalschutz miteinbezogen werden.

Jetzt lesen

In den kommenden Gesprächen gehe es vor allem darum, die Ideen zu konkretisieren und zu gucken, was umsetzbar ist. „Noch ist nicht so ganz klar, was die Interessenten vorhaben“, gibt Nordkirchens Bürgermeister zu.

Schon in der Vergangenheit wurden drei Machbarkeitsstudien durchgeführt. Unter anderem wurde dabei die Möglichkeit, Wohnraum zu erschaffen, diskutiert. „Wohnen ist dort denkbar“, erklärt Dietmar Bergmann. Doch bis eine Entscheidung gefallen ist, könnte es noch einige Zeit dauern.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung „Miteinander in Nordkirchen“
Quartiersmanagement in Nordkirchen bleibt der Gemeinde voraussichtlich bis 2021 erhalten