Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Grundschule Auf dem Kelm hat die besten Fußballer

LÜNEN Soeben ist die Entscheidung gefallen, welche Grundschule die besten Fußballer in ihren Reihen hat: Es ist die Grundschule Auf dem Kelm aus Brambauer. Die kleinen Kicker setzten sich sich im Endspiel - einem der spannendsten seit Jahren - mit 4:3 nach Neunmeterschießen gegen die Wittekindschule durch.

von Von Marco Winkler

, 23.11.2007

In einem packenden Endspiel setzte sich die Schule aus Brambauer gegen eine Auswahl der Wittekindschule durch. Im Finale standen sich die beiden besten Teams der diesjährigen Titelkämpfe gegenüber. Dies zeigte, wie ausgeglichen die Partie war. Nach den regulären acht Minuten und zwei Minuten Verlängerung gab es noch keinen Sieger. Im Neunmeterschießen entschieden schließlich die Nerven. Hendrik Helmes, Torhüter der Grundschule Auf dem Kelm, stieg zum Helden auf, als er den entscheidenden Strafstoß parierte. Erstmals wurde die Schule von Mario Plechaty, bekannt als Trainer des Landesligisten Mengede 08/20, betreut. Die Heinrich-Bußmann-Schule hatte zum 19. Mal zusammen mit den Ruhr Nachrichten in die Rundsporthalle eingeladen. Erneut glänzte das Team um Leiter Thorsten Theimann in der Organisation. Ihm zur Seite standen Lehrer Rolf Feiling und Schülerin Jana Püntmann in der Turnierleitung, sowie Lehrerin Jutta Kleimann und die Klasse 8b im Catering. Die Sieger wurden von Schulamtsdirektor Hermann Diekneite und Püntmann geehrt. Dabei erhielten die beiden Erstplatzierten Gold- und die Dritten Silbermedaillen. Der Sieger erhielt zudem einen Pokal der Ruhr Nachrichten. Zum ersten Mal wurden auch die beiden besten Torschützen geehrt. Torschützenkönig Tarik Baydemir (Wittekind II, 10 Tore) erhielt einen Pokal. Vize Erdinc Karakas (Kelm, 9 Treffer) freute sich über eine Medaille.Als Schiedsrichter stellten sich wieder Hermann Gerleve (Hausmeister der Bußmann-Schule) und Werner Krause (zweiter Jugendleiter beim FC Lünen 74) zur Verfügung."Das spannendste Endspiel seit Jahren" Organisator Theimann war nach dem Ende hochzufrieden: „Die Spieler waren mit sehr viel Herzblut dabei. Aber es waren faire Spiele. Die beiden Finalisten haben es verdient. Sie waren mit Abstand die besten beiden Mannschaften.“ Diekneite konnte sich da nur anschließen: „Es war das spannendste Endspiel seit Jahren.“