Große Hanfplantage in Wohnung in Enschede abgebrannt

Brand in Enschede

Die Ursache für den Brand in einem Haus in Enschede ist wahrscheinlich eine Hanfplantage, die sich in einer der Wohungen befand. Das teilte die niederländische Polizei am Montag mit.

Enschede

25.02.2020, 14:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
Symbolbild: Cannabis wurde in einer Wohnung in Enschede angebaut, die am Sonntag ausgebrannt ist.

Symbolbild: Cannabis wurde in einer Wohnung in Enschede angebaut, die am Sonntag ausgebrannt ist. © dpa

In einem ausgebrannten Haus in einer Wohnung am Geesinkbrink in Enschede wurde eine Hanfplantage gefunden, wie die Polizei in den Niederlanden bestätigt. Die Plantage ist nach Angaben der niederländischen Zeitung Tubantia wahrscheinlich auch die Ursache des Brandes. Bisher wurde noch niemand verhaftet.

Jetzt lesen

Das Feuer in der Wohnung richtete dabei großen Schaden an. Die Wohnung sei wegen des Rauchs und den Flammen nun pechschwarz und unbewohnbar. Die Gerüchteküche nach dem Brand war von Beginn an groß. Es gab zwar keine Verletzten. Aber dass dort eine Hanfplantage gewesen sei, spekulierten viele.

Am Montag bestätigte die Polizei, dass sich eine Hanfplantage in der Wohnung befunden hatte. „Wahrscheinlich ist das der Grund für das Feuer“, teilte die Polizei weiter mit. Es waren mehrere hundert Pflanzen, die im Feuer vernichtet wurden. Die Polizei ermittelt nun gegen den Wohnungsbesitzer.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt