Grillen birgt auch Gesundheitsrisiken - fast 500 Erkrankte im Kreis

Grillen

Fast 500 Menschen sind allein im Kreis Borken im vergangenen Jahr nach dem Genuss von Grillfleisch erkrankt.

Kreis Borken

05.06.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Grillen kann auch Gesundheitsrisiken bergen.

Grillen kann auch Gesundheitsrisiken bergen. © Susanne Jutzeler auf Pixabay

Auch wenn der Frühsommer derzeit eine kleine Pause einlegt: Grillen im eigenen Garten hat im Kreis Borken nicht nur in Zeiten von Corona Hochkonjunktur. Doch mit der Grillsaison steigt auch die Gefahr, an Magen-Darm-Infektionen zu erkranken, die vor allem durch Grillen von rohem Geflügelfleisch entstehen können.

486 Fälle von Magen-Darm-Infekten

71 Erkrankungen an Salmonellose und 415 Fälle von Campylobacter-Enteritiden wurden allein im vergangenen Jahr im Kreis Borken gemeldet. Das teilt die AOK Nordwest auf Basis aktueller Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) in Berlin mit.

Beide Keime seien typische Krankheitserreger, die sich hauptsächlich in Fleisch und Produkten aus rohen Eiern befinden und teils heftige Durchfallerkrankungen, Fieber und Erbrechen auslösen können.

„Damit der Grillgenuss nicht krank macht, sollte das Grillgut stets gut durchgegart sein und wichtige Hygieneregeln beim Umgang mit Lebensmitteln beachtet werden“, heißt es.

Lesen Sie jetzt