Geiselnahme in Euskirchen - Tatverdächtiger angeschossen

Kriminalität

Ein Mann hat in einem Hotel in Euskirchen einen Angestellten bedroht und Lösegeld verlangt. Die Polizei konnte ihn überwältigen - und hat Vermutungen zum Motiv der Tat.

Euskirchen

02.04.2021, 08:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Polizeiwagen sind bei einem Sondereinsatz und haben die Straße abgesperrt. Ein Mann hat in Euskirchen einen Hotelmitarbeiter als Geisel genommen.

Polizeiwagen sind bei einem Sondereinsatz und haben die Straße abgesperrt. Ein Mann hat in Euskirchen einen Hotelmitarbeiter als Geisel genommen. © picture alliance/dpa

Im Fall der Geiselnahme in einem Hotel in Euskirchen vermuten die Ermittler das Motiv des Täters in psychischen Problemen. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft in Bonn am Freitag auf Anfrage.

Der 26-Jährige hatte am Donnerstag einen 22 Jahre alten Angestellten des Hotels in seine Gewalt gebracht und mit einem Messer bedroht. Als die Polizei eintraf, verlangte er Lösegeld und behauptete, in dem Hotel Sprengstoff deponiert zu haben.

Täter angeschossen und überwältigt

Einsatzkräfte durchsuchten mit Diensthunden das geräumte Hotelgebäude. Hinweise auf Sprengmittel seien bislang nicht gefunden worden, teilte die Polizei mit.

Der Täter sei schließlich von der Polizei in die Hüfte geschossen und überwältigt worden, teilte das Polizeipräsidium Köln in der Nacht zum Freitag mit. Der 22 Jahre alte Mitarbeiter des Hotels war zuvor durch den Geiselnehmer leicht an der Hand verletzt worden und wurde ambulant behandelt. Der Täter kam in ein Krankenhaus. Lebensgefahr bestand den Angaben zufolge nicht.

dpa/mia

Lesen Sie jetzt