Gefährliche Listerien: Rückruf für alle Produkte vom Waldenserhof - Arztbesuche angeraten

Lebensmittelwarnung

Die Firma Waldenserhof ruft aufgrund gefährlicher Listerien-Keime das gesamte Sortiment zurück: Fleisch, Wurst und Milcherzeugnisse. In einem Produkt wurden die Keime nachgewiesen.

Dortmumd

, 27.01.2020, 13:28 Uhr / Lesedauer: 1 min

Gefährliche Listerien: Rückruf für alle Produkte vom Waldenserhof - Arztbesuche angeraten

In dem Nusschinken der Firma Waldenserhof sind gefährliche Listerien gefunden worden. Die Firma ruft daher ihr gesamtes Produktsortiment zurück. © Karla, Wiebke

In einem Nuss-Schinken der Firma Waldenserhof aus Südhessen sind gefährliche Listerien gefunden worden. Daher ruft das Unternehmen vorsichtshalber seine gesamte Produktpalette zurück. Diese umfasst Fleisch, verschiedene Fleischerzeugnisse und -zubereitungen sowie Milcherzeugnisse. Die Produkte sind unter anderem in Nordrhein-Westfalen verkauft worden.

Möglicherweise auch Ware aus der Wursttheke betroffen

Wer diese Produkte gekauft hat, sollte sie nicht verzehren. Sie können im Einzelhandel gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgegeben werden. Unter Umständen wurden die Erzeugnisse auch offen in Wursttheken verkauft.

Eine Infektion mit Listerien kann unter Umständen schwere Folgen haben. Wer an den Keimen erkrankt ist, bekommt meist innerhalb der nächsten 14 Tage Durchfall und Fieber. Schwangere, Senioren und Menschen mit

geschwächtem Abwehrsystem können dadurch auch Blutvergiftungen und Hirnhautentzündungen bekommen.

Schwangere sollten auch ohne auf jeden Fall zum Arzt gehen

Wichtig: Bei Schwangeren, die sich infiziert haben, kann das ungeborene Kind geschädigt werden, auch wenn die Frauen selbst keine Symptome haben. Daher sollten Schwangere, die Produkte des Waldenserhofes verzehrt haben, auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen und auf eine mögliche Listerien-Erkrankung hinweisen.

Andere Personen, die diese Produkte gegessen haben und Symptome entwickeln, sollten sich ebenfalls in ärztliche Behandlung begeben. Wer weder Fieber noch Durchfall hat, braucht nicht zum Arzt zu gehen.

Lesen Sie jetzt