Anzeige

„Ganz klare Vorstellungen“

Blumen für die Hochzeit

Im Pflanzen- und Gartenparadies „Florawelt“ fand das Traumpaar der Dorstener Zeitung die perfekte Blumendekoration für die Hochzeit im Juni – natürlich farblich passend abgestimmt.

22.05.2019 / Lesedauer: 3 min
„Ganz klare Vorstellungen“

Hortensien gibt es in vielen bunten Farben – doch das Traumpaar der Dorstener Zeitung hat sich für die blaue Variante entschieden. © Lydia Klehn-Dressler

Der wohl wichtigste Termin für eine Braut – natürlich nach dem Aussuchen des Kleides – ist der Besuch beim Floristen. Kein Wunder also, dass Julia, Braut der Dorstener Traumhochzeit, der Besprechung im Pflanzen- und Gartenparadies „Florawelt“ gespannt entgegenfieberte. Bewaffnet mit Notizen und Beispielbildern gingen sie und ihr Verlobter Danny in das Gespräch mit Udo Nowak, Abteilungsleiter Floristik und Schnittblumen.

„Ganz klare Vorstellungen“

Braut Julia erklärte Udo Nowak genau ihre Ideen. © Lydia Klehn-Dressler

„Ich habe ganz klare Vorstellungen“, so die Braut, die Udo Nowak auch direkt ein Foto zeigen konnte. „Auf jedem Tisch stehen zwei Gläser, die mit Blumen gefüllt werden müssen – insgesamt sind es dann 20 Gläser plus zwei etwas größere Gläser für unseren Brauttisch. Schön fänden wir weiße Rosen und blaue Hortensien.“ Wichtig ist ihr dabei, dass es sich auch wirklich um blaue Hortensien handelt. Denn: „Unsere Deko orientiert sich komplett an dieser Farbe. Die Hortensien dürfen also nicht lila oder gar rosa sein. Das würde überhaupt nicht zu uns passen.“ Kein Problem für Udo Nowak, der dem Paar auch direkt eine blaue Hortensie als Beispiel präsentieren konnte.

„Ganz klare Vorstellungen“

Udo Nowak zeigte dem Paar eine blaue Hortensie. © Lydia Klehn-Dressler

„Dazu passt wunderbar die weiße Duftrose namens ‚White Naomi‘. Sie harmoniert sehr gut mit der blauen Farbe“, sagte er. Doch der Farbton der Rose gefiel Braut und Bräutigam nicht zu 100 Prozent.

„Ganz klare Vorstellungen“

Weiße Rosen mussten für die Tischdeko und den Brautstrauß ausgesucht werden. © Lydia Klehn-Dressler

Danny merkte an: „Sie wirkt sehr gelblich. Eine Rose, die etwas weißer ist, würde besser passen.“ Dank der großen Auswahl der „Florawelt“ war jedoch schnell mit der „Charmant“-Rose Ersatz gefunden: Die cremefarbenen Blüten sagten Julia und Danny eher zu und passen zudem wunderbar zum Kleid der Braut.

„Ganz klare Vorstellungen“

Die cremefarbigen Rosen gefielen der Braut besser. © Lydia Klehn-Dressler

Denn: Die Blumen der Tischdeko sollen ebenfalls im Brautstrauß Verwendung finden, der wiederum mit dem Kleid harmonieren sollte. „Hortensien und Rosen sollen quasi der rote Faden sein“, so Julia, die wieder ein Foto parat hatte. Udo Nowak notierte sich die Details: „Wenig grün, aber dafür mit Perlen. Und als Kugel gebunden. Diesen Strauß können wir genau so für Sie fertig machen.“

„Ganz klare Vorstellungen“

Die Auswahl der Blumen wurde von Braut Julia mit dem Handy festgehalten. © Lydia Klehn-Dressler

Und da Julia den Brautstrauß als Erinnerung behalten und trocknen möchte, wird noch ein zweiter Strauß also „Wurfstrauß“ benötigt, wie sie erklärte: „Ich möchte diese schöne Tradition umsetzen, aber ungern meinen eigentlichen Brautstrauß dafür benutzen. Daher brauche ich einen zweiten Strauß, der aber auch etwas kleiner werden darf.“

„Ganz klare Vorstellungen“

Weiße Rosen und blaue Hortensien bilden die Basis für die Tischdeko und den Brautstrauß. © Lydia Klehn-Dressler

Doch damit nicht genug: Es werden noch zwei weitere Sträuße benötigt. „Ich möchte zwei Sträuße für den Friedhof haben – für Papa und Oma. Denn sie können leider bei der Hochzeit nicht dabei sein. Daher möchte ich, dass sie auch jeweils einen Strauß in den passenden Farben bekommen.“ Zudem wurden noch Armbänder bestellt: „Eins für mich und vier weitere möchte ich verschenken. Auch hier sollen die Farben beziehungsweise Blüten wieder auftauchen“, so die Braut.

„Ganz klare Vorstellungen“

Die Rosen dufteten schon mal gut. © Lydia Klehn-Dressler

Weiter ging es mit den Anstecksträußchen für den Bräutigam und seinen Trauzeugen. „Wir halten es möglichst schlicht“, erklärte Udo Nowak. „Der Anstecker besteht aus einer Rose, die mit Blättchen hinterlegt wird. Das Ganze kann dann mit einer Nadel am Anzug befestigt werden. Farblich richten wir uns dabei natürlich nach dem Konzept.“ Das gefiel Danny, der auch direkt nach einer Verschönerung für sein Auto fragte: „Ich habe bereits eine ‚Just Married‘ Fahne, möchte aber an die Türgriffe Schleifen binden.“ Udo Nowak: „Die Schleifen können wir Ihnen gerne fertig machen.“

„Ganz klare Vorstellungen“

Danny bekommt für die Türgriffe seines Autos Schleifen. © Lydia Klehn-Dressler

Fehlte nur noch ein Punkt auf der Liste: „Wir brauchen noch Blüten für die Blumenmädchen. Körbchen habe ich schon.“ Passend zum Rest wurden schließlich cremefarbene Blüten ausgewählt – und Braut Julia war überglücklich, dass alles so gut zueinander passt.

„Ganz klare Vorstellungen“

Die Blüten von cremefarbenen Rosen werden für die Blumenmädchen benötigt. © Lydia Klehn-Dressler

Mehr Informationen über das Pflanzen- und Gartenparadies „Florawelt“ gibt es auf der Homepage des Unternehmens. www.florawelt.de
Lesen Sie jetzt