Frauenschützen Münsterland: Premiere des Vereinslieds gibt‘s virtuell

dzSchützenfeste im Münsterland

Eigentlich wollten die Frauenschützen Münsterland am Samstag (25. April) ihr zweites Fest seit der Gründung feiern. Eigentlich. Weil sie den Abend aber nicht ungenutzt verstreichen lassen wollen, haben sich die Frauen etwas ausgedacht.

von Sven Kauffelt

Borken

, 26.04.2020, 13:39 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ihr zweites Fest seit ihrer Gründung hätten die Frauenschützen Münsterland am Samstag gefeiert und damit die Saison der Schützenfeste in der Region eröffnet. Daraus, wie vielleicht auch aus allen anderen Schützenfesten dieses Jahres, wurde in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nichts. Die Frauen hoffen noch leise auf den 5. September, den sie sich als Ersatztermin ausgesucht haben. „In der Theorie steht alles“, sagt Präsidentin Anne König, „aber was aus dem Termin wird, liegt nicht in unserer Hand.“

Premiere auf der Facebook-Seite

Ungenutzt verstreichen lassen wollen die Frauen den Samstagabend trotzdem nicht. „Für Samstagabend ist eine digitale Vorstandssitzung per Zoom geplant“, sagt König. Dann feiern eben alle zusammen vor dem Bildschirm statt im Zelt. „Wir hören uns unser Vereinslied an, stoßen mit unserem eigenen Schnaps „Münsterländer Krönchen“ an, genießen den Abend und freuen uns aufs nächste Fest, wann immer es auch sein wird.“

Jetzt lesen

Das Vereinslied der Frauenschützen hätte am Samstagabend im Festzelt in Gemen Premiere gefeiert. Laut Anne König hätte Sängerin Susan Albers, selbst Mitglied bei den schießenden Frauen, die Frauenschützen-Hymne „Eine für alle, alle für eine“ zum ersten Mal präsentiert. So aber gab es die Premiere auf der Facebook-Seite des Vereins.

Das Lied lässt sich in den kommenden Tagen von verschiedenen Musikplattformen runterladen, sagt die Präsidentin: „Wir möchten damit einen aufmunternden Gruß an alle Schützenvereine senden und den Menschen ein Lächeln ins Gesicht zaubern.“

Lesen Sie jetzt