Feuerwehreinsatz in Nordkirchen hatte ein glückliches Ende

Feuerwehr

Mit viel Glück und dem Einsatz der Feuerwehr ist am Samstagabend, 12. Oktober, in Nordkirchen Schlimmeres verhindert worden. Ein kleines Gerät hat dazu beigetragen.

Nordkirchen

, 13.10.2019, 15:54 Uhr / Lesedauer: 1 min
Feuerwehreinsatz in Nordkirchen hatte ein glückliches Ende

Die Feuerwehr rückte zum Einsatz im Gröningerweg aus. © Feuerwehr Nordkirchen

Am Samstagabend, 12. Oktober, wurden die Feuerwehr-Löschzüge Nordkirchen und Südkirchen durch aufmerksame Nachbarn zu einem ausgelösten Rauchmelder in einem Einfamilienhaus im Gröningerweg gerufen.

Küchenbrand - so hatte der Grund für die Alarmierung gelautet. Also rückten die Einsatzkräfte zum Gröningerweg aus.

Der zunächst gemeldete Küchenbrand bestätigte sich nach Angaben der Feuerwehr bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte glücklicherweise nicht. „Es konnte eine Verrauchung des Erdgeschosses festgestellt werden“, heißt es in einer Pressemitteilung der feuerwehr Nordkirchen.

Person befand sich im Erdgeschoss

Was im Folgenden geschah, liest sich so: „Durch die Hauseingangstür ging ein Atemschutztrupp in das Gebäude vor. Eine Person wurde von den Einsatzkräften im Erdgeschoss aufgefunden und ins Freie gebracht.“

Der ebenfalls alarmierte Rettungsdienst habe den Patienten versorgt und ihn anschließend in ein Krankenhaus gebracht.

Auslöser für die Rauchentwicklung war laut Feuerwehr angebranntes Essen auf dem Herd.

Die Einsatzkräfte ergriffen dann entsprechende Maßnahmen: Die Feuerwehr führte umfangreiche Lüftungsmaßnahmen durch.

Lesen Sie jetzt