Feuerwehr im Dauereinsatz in Nordkirchen: Fünf Alarmierungen am Samstag

Feuerwehr

Den Schweiß auf der Stirn stehen hatten die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr am Samstag (8. 8.) nicht nur wegen der Hitze. Gleich fünf Einsätze hielten sie auf Trab.

Nordkirchen

, 09.08.2020, 19:54 Uhr / Lesedauer: 2 min
Rund zwei Quadratmeter Wiese sind verbrannt. Passanten hatten mit dem Feuerlöscher den Brand eindämmen können.

Rund zwei Quadratmeter Wiese sind verbrannt. Passanten hatten mit dem Feuerlöscher den Brand eindämmen können. © Feuerwehr Nordkirchen

Von wegen ausschlafen: Die Nacht war am Samstagmorgen früh vorbei für die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr. Als sie lasen, wo sie gebraucht wurden, war der Schlaf schnell verflogen: Eine Brandmeldeanlage hatte an der Fachhochschule für Finanzen ein Feuer gemeldet: im Schloss Nordkirchen, dem Bedeutendsten Gebäude der ganzen Region.

Feueralarm im Schloss Nordkirchen

Nicht nur die Löschzüge Nordkirchen, Südkirchen und Capelle waren im Einsatz, sondern auch die Feuerwehr Lüdinghausen mit der Drehleiter und einem Rettungswagen.Eine halbe Stunde später konnten alle aufatmen: Trotz intensiver Suche im gesamten Gebäude hatten sie keine Spur von Feuer gefunden. Oder sonst etwas, das den Alarm hätte auslösen können.

Ölspur XXL war nur aus Wasser

Die Verschnaufpause für die Einsatzkräfte dauerte nicht lange. Um 11.25 Uhr erhielten die Mitglieder aller drei Löschzüge erneut eine Alarmierung. Dieses Mal ging es zu einer Ölspur XXL. Mehrere Kilometer weit zog sie sich von der Kreuzung Münsterstraße /Ermener Straße. Vor Ort stellte sich die Lage erneut weniger dramatisch da als beschrieben. Statt um Öl handelte es sich um Wasser, das bereits größtenteils auf dem heißen Asphalt verdunstet war.

Wiese neben der Spatzenvilla in Flammen

Der dritte Einsatz rief um 18.21 Uhr den Löschzug Nordkirchen auf den Plan. Am Wanderunterstand Spatzenvilla im Kreuzungsbereich Münsterstraße / Altendorf sollte eine Wiese brennen. Vor Ort waren bereits Passanten tätig geworden. Sie hatten nicht nur den Notruf 112 gerufen, sondern selbst zum Feuerlöscher gegriffen, um den Brand einzudämmen. Die Wiese verbrannte auf rund zwei Quadratmetern. Dennoch gab es noch einiges zu tun für die Einsatzkräfte, wie Tobias Heitkamp, Sprecher der Feuerwehr, berichtet.

Äste fielen auf die Straße

Die Feuerwehr habe noch „umfangreiche Nachlöscharbeiten“ durchgeführt. Sie habe die knochentrockene Wiese gewässert als auch einen angrenzenden Busch, um ein erneutes Aufflammen zu verhindern. Warum die Wiese in Brand geraten war, ist unklar.

Kurz danach erhielt der Einsatzleiter durch eine Autofahrerin die Information, dass auf der Straße „Am Schloßpark“ in Höhe des Sportplatzes ein Ast auf die Fahrbahn gefallen sei. Vor Ort erkannten die Feuerwehrleute, dass hoch über ihren Köpfen noch ein weiterer Ast lose im Baum hing und auf die Straße zu fallen drohte. Die Leitstelle rief zur Unterstützung die Drehleiter der Feuerwehr Lüdinghausen. Aus dem Arbeitskorb der Drehleiter hinaus beseitigten die Nordkirchener Feuerwehrleute das Problem.

Noch während des laufendes Einsatzes am Sportplatz krachte im gegenüberliegenden Schlosspark ein weiterer Ast zu Boden. Die Feuerwehr entfernte diesen Ast vom Gehweg.

Lesen Sie jetzt