Ferienprogramm des Dietrich-Keuning-Hauses lockt sogar Jugendliche aus Holland an

dzDietrich-Keuning-Haus

Tanzen, Klettern und Fußball, das ist in den Osterferien im Dietrich-Keuning-Haus angesagt. Die Nachfrage groß: Kinder und Jugendliche kommen aus ganz Deutschland - und den Nachbarländern.

von Verena Halten

Nordstadt

, 14.04.2019 / Lesedauer: 3 min

Jede Menge Action wartet in den Osterferien im Dietrich-Keuning-Haus (DKH) an der Leopoldstraße auf interessierte Jugendliche und Kinder. Wie auch im vergangenen Jahr könne sich der Osterhase wieder warm anziehen, verriet Levent Arslan, Direktor des DKH: „Es wird richtig abgerockt.“ Von der Kletterwoche über ein Fußballturnier bis hin zur Tanzwoche haben die Teilnehmer unzählige Möglichkeiten, um sich auszutoben.

Für die Mutigen gibt es Klettern

Los geht es in der ersten Ferienwoche, von Dienstag bis Donnerstag (16. bis 18. April), mit der Kletterwoche. Während dieser können Kinder, die zwischen 9 und 13 Jahre alt sind, zwischen 14 und 17 Uhr den zehn Meter hohen Kletterfelsen im Sportpark erklimmen - und sich dabei unter professioneller Aufsicht unter anderem an Kletterarten wie dem Prusiken versuchen. Prusiken beschreibt das Aufsteigen mithilfe von Knoten an einem Seil.

Somit wird beim Klettern unter anderem auch die eigene Kraft erprobt - und dabei das Vertrauen in das eigene Können und das Selbstbewusstsein gestärkt, verriet Leif Linnemöller, stellvertretender Leiter des Kinder- und Jugendbereichs.

Die Sportlichen können kicken

In der zweiten Ferienwoche geht es von Dienstag bis Samstag (23. bis 27. April), mit dem Fußballturnier „Fair 4 Fun“ weiter, das sich an Spieler ab 13 Jahren richtet. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Hier sei Teamgeist gefragt, aber natürlich auch Fairplay, sagt Linnemöller. Deshalb wird am Ende nicht nur der beste, sondern auch der fairste Spieler ausgezeichnet. Linnemöller: „Damit es nicht nur um den Kampf, sondern auch um das Spiel und den Spaß geht.“

Eine Woche für die Tänzer

Das Highlight wird wieder die „Flash Dance Week“ sein, zu der in diesem Jahr 20 internationale Choreografen in die Nordstadt kommen werden. Vom 23. bis zum 26. April haben Jugendliche bei fünf Workshops täglich die Möglichkeit, ihr tänzerisches Können zu verfeinern. Von Hip-Hop über House Dance bis hin zu Dancehall sei alles vertreten „So viele Choreografen hatten wir hier noch nie“, sagt Arslan und Choreograf und Organisator David Schmidt, in der Szene bekannt als David Smith, fügt hinzu: „Das ist ein Programm der Superlative.“

Auch des günstigen Preises wegen: 99 Euro kostet die Teilnahme an den Workshops. Ein Tagesticket kostet 35 Euro. Das macht die Woche so beliebt, dass sogar Jugendliche aus ganz Deutschland und aus Ländern wie den Niederlanden oder Belgien anreisen. Anmeldungen sind ab sofort per E-Mail an flash.dhk@stadtdo.de möglich. Weitere Informationen gibt es im DKH unter Tel. 5025145. Für das Klettern muss das Einverständnis der Eltern vorliegen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt