Elf Menschen in Essen durch defekte Koks-Heizung verletzt – Anwohnerin in Lebensgefahr

Feuerwehr

In der Nacht zu Freitag ist in einem Essener Mehrfamilienhaus aus einer Heizung im Keller Kohlenmonoxid ausgetreten. Elf Menschen sind dabei verletzt worden, eine Frau sogar lebensgefährlich.

Essen

13.03.2020, 10:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Feuerwehr in Essen musste in der Nacht zu Freitag zu einem Kohlenmonoxid-Unfall in einem Mehrfamilienhaus ausrücken.

Die Feuerwehr in Essen musste in der Nacht zu Freitag zu einem Kohlenmonoxid-Unfall in einem Mehrfamilienhaus ausrücken. © Oskar Neubauer (A)

Wegen einer defekten Koks-Heizung im Keller eines Mehrfamilienhauses sind in Essen elf Menschen verletzt worden - eine Frau lebensgefährlich. Ein Mann habe die Feuerwehr in der Nacht zu Freitag wegen eines medizinischen Notfalls alarmiert, teilte die Feuerwehr mit.

Vor Ort schlugen die Kohlenmonoxid-Warngeräte der Feuerwehr Alarm. Das Gebäude wurde in der Folge evakuiert. Einige Wohnungstüren wurden demnach aufgebrochen. In einer dieser Wohnung fand die Feuerwehr eine bewusstlose Frau. Sie wurde vor Ort wiederbelebt und kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik.

Insgesamt erlitten elf Menschen Verletzungen durch das ausgetretene Kohlenmonoxid - darunter auch zwei Feuerwehrleute. Alle Verletzten wurden in Krankenhäuser gebracht.

dpa

Lesen Sie jetzt