Einkaufscenter geräumt

12.06.2019, 18:14 Uhr / Lesedauer: 1 min

Dorsten. Wenn es brennt, zählt mitunter jede Sekunde. Vor allem in großen Gebäuden, in denen sich viele Menschen befinden, bleibt oft nicht viel Zeit, um alle in Sicherheit zu bringen. Damit so eine Evakuierung im Ernstfall auch ohne Schwierigkeiten funktioniert, wird regelmäßig geübt. So wie am Mittwochmorgen in den Mercaden.

Um 9.33 Uhr hat Thomas Pienkoß den Feueralarm ausgelöst. Er ist in den Mercaden für den Brandschutz zuständig. Per Durchsage wurden alle Menschen aufgefordert, das Einkaufszentrum zügig zu verlassen. Auch die Mitarbeiter in den einzelnen Geschäften mussten raus. Vor dem Haupteingang wurde dann kontrolliert, ob alle da sind. Tobias Agthe, der Manager des Einkaufscenters, rief mit einem Megafon jedes Geschäft auf, bis er sicher sein konnte, dass alle das Gebäude verlassen hatten. Insgesamt waren an diesem Morgen rund 100 Menschen in den Mercaden. Es dauerte sechs Minuten, bis alle das Einkaufscenter verlassen hatten. Das sei eine super Zeit, sagte der Brandschutzbeauftragte hinterher. Wenn es wirklich mal brennt, bleiben in einem Center wie den Mercaden rund 20 Minuten, bis es komplett zugeraucht ist, sagte Pienkoß. Und dann wird es richtig gefährlich.