Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Ein unbeschriebenes Blatt"

Weitere Reaktionen

TSV-Fußballboss Lothar Gedenk war nach der Auslosung in Kamen-Kaiserau erleichtert, der Ehrenvorsitzende Jupp Schröder: "Für mich ist Rothemühle ein unbeschriebenes Blatt."

Marl

von Von Dirk Kolakowski und Thomas Braucks

, 18.06.2012
"Ein unbeschriebenes Blatt"

Ehrenvorsitzender Jupp Schröder (l.) und Fußballboss Lothar Gedenk. Foto: Freitag

Gedenk: „Endlich haben wir auch mal Glück, ich hatte schon das Schlimmste befürchtet.“ Allerdings: Auch die Aufgabe am kommenden Sonntag will erst mal gelöst sein. „Wer wie wir Vierter geworden ist, der muss seine Qualitäten haben. Ich hoffe trotzdem aufs Endspiel. Es müssen sich alle klar machen, dass wir noch immer die historische Chance haben, den Durchmarsch zu schaffen.“

„Aber wir haben uns das selbst zuzuschreiben, in der Rückrunde haben wir unsere Anhänger in den Heimspielen ständig enttäuscht“, sagt der Abteilungsleiter. „Hoffentlich unterstützen sie uns am Sonntag in der Relegation.“

Schröder wusste zunächst erst gar nicht, wo er den Verein geographisch zuordnen soll. „Deshalb habe ich mich im Internet schlau gemacht.“ Wo die Begegnung ausgetragen wird, steht noch nicht fest. Am Dienstag will der Verband ein Stadion benennen.