Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Duell der Spielvereinigungen in Bochum

SCHWERIN Zum Duell der "Spielvereinigungen" muss der Bezirksliga-Tabellenführer aus Schwerin am Sonntag (2. Dezember) in Gerthe antreten. Die Bochumer Fußballer (11.) ließen zum Abschluss der Hinrunde mit einem 3:0 gegen Arminia Marten aufhorchen.

von Von Jörg Laumann

, 30.11.2007

Sie haben sich nach einem verkorksten Start mit sieben sieglosen Partien zuletzt deutlich besser in der Liga zurecht gefunden. In Schwerin ist man dementsprechend vorgewarnt, zumal auch das Hinspiel am Grafweg im August eine denkbar knappe Sache war. "Für den 2:1-Erfolg war seinerzeit ein hartes Stück Arbeit nötig", gibt Trainer Helmut Schulz die Eindrücke seines Stellvertreters Peter Wach wieder, der zum Beginn der Hinrunde für den im Urlaub weilenden Chef an der Seitenlinie gestanden hatte. Am Wochenende in Gerthe kann Schulz die Bochumer selbst in Augenschein nehmen und erwartet ein "intensives Spiel". Sein Team hat nach der zwischenzeitlichen beeindruckenden Serie mit acht Siegen in Folge zuletzt Schwächen gezeigt. In den letzten beiden Partien gelang den Schwerinern nur ein Punktgewinn, womit aber trotzdem ein komfortabler Vorsprung von fünf Zählern auf die Verfolger Brünninghausen und Dorstfeld gehalten werden konnte.

"Bei uns fehlt momentan die Lockerheit aus den erfolgreichen Spielen", beobachtet der Trainer. Sein Team müsse nun zeigen, ob es mit der Rolle als Tabellenführer, gegen den andere Mannschaften besonders motiviert auftreten, umgehen könne. Die einwöchige Spielpause nach dem Ende der Hinrunde hat Schulz unter anderem für eine Trainingseinheit in der Beachsoccer-Halle genutzt.

Eine Stunde auf Sand für Fitness und Teamgeist

"Eine Stunde Fußball auf Sand ist eine gute Übung für die körperliche Fitness", erläutert der Coach, "da das Spiel allen großen Spaß macht, trägt es zum Teambuilding bei".

Für den Sonntag in Gerthe kann Schulz auf die Stammbesetzung der vergangenen Wochen vertrauen. Noch ist aber nicht sicher, ob David Firch (Grippe), Marc Schäfer (Trainingsrückstand) und die angeschlagenen Rafael Schmieja und Christof Luka zur Verfügung stehen. Die Devise für die Partie formuliert der Trainer folgendermaßen: "Gerthe hat das Potenzial, in der Tabelle weiter nach oben zu klettern", so Schulz, "ich möchte aber nicht, dass sie schon am Sonntag damit anfangen."

Lesen Sie jetzt