Drogen-Durchsuchungen: Festgenommene kommen vor Haftrichter

Kriminalität

Mit Durchsuchungen mehrerer Dutzend Wohnungen und Cafés sind Ermittler in Köln gegen organisierte Rauschgiftkriminalität vorgegangen. Ein Jahr dauerten die Ermittlungen vor dem Zugriff.

Köln

10.06.2020, 11:06 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das LKA ist gegen organisierte Drogenkriminalität in Köln vorgegangen.

Das LKA ist gegen organisierte Drogenkriminalität in Köln vorgegangen. © picture alliance/Symbolbild

Nach Durchsuchungen mehrerer Dutzend Wohnungen und Cafés in Brühl, Hürth und Wesseling wegen Drogenkriminalität sollen die Festgenommenen am Mittwoch in Köln vor einen Haftrichter kommen. Das sagte ein Sprecher des Landeskriminalamts (LKA).

Bei den Durchsuchungen am Dienstag waren sechs Haftbefehle vollstreckt und Drogen sichergestellt worden. Die Beschuldigten werden den Ermittlern zufolge verdächtigt, mit Marihuana, Amphetaminen und Kokain gehandelt zu haben.

Mehrere Hinweise

Auch hätten die Beamten Hinweise auf manipulierte Geldspielautomaten in Cafés in Brühl gehabt, hieß es.

Seit rund einem Jahr habe das LKA mit der Staatsanwaltschaft Köln gegen die Gruppierung ermittelt.

Zur Menge der sichergestellten Drogen und zur Identität der Beschuldigten machten die Ermittler auch am Mittwoch zunächst keine Angaben.

dpa