Drehleiter schafft in Nordkirchen übergewichtigen Patienten vom Haus in den Krankenwagen

Feuerwehreinsatz

Die Körperfülle eines Patienten, den sie am Freitag ins Krankenhaus bringen mussten, hat die Rettungskräfte an ihre Grenzen geführt. Die Feuerwehr half weiter mit der Drehleiter.

Nordkirchen

, 03.02.2019, 17:44 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Rettungsleiter aus Werne war am Freitag in Nordkirchen im Einsatz.

Die Rettungsleiter aus Werne war am Freitag in Nordkirchen im Einsatz. © Feuerwehr Nordkirchen/Heitkamp

Als die Rettungssanitäter am Freitag, 1. Februar, gegen 10.45 Uhr in einer Wohnung am Buchenweg eintreffen, wird ihnen schnell klar: So wird das nichts. Den Patienten aus dem ersten Obergeschoss durchs Treppenhaus zu tragen, kommt nicht in Frage. Dafür ist er zu schwer. Für solche Fälle hat die Feuerwehr in der Nachbarstadt Werne Vorsorge geleistet: mit einem besonderen Korb für die Drehleiter.

Extra-Korb für die Drehleiter

Als die Feuerwehr Werne vor mehr als drei Jahren eine neue Drehleiter bestellte, hatte sie gleich das Zusatzangebot wahrgenommen und einen speziellen Rettungskorb für übergewichtige Menschen angeschafft. „Wegen des wachsenden Bedarfs“, hatte Feuerwehrchef Thomas Temmann damals gesagt.

Neun Einsatzkräfte der Nordkirchener Wehr begleiteten am Freitag den Einsatz. Der Patient kam sicher unten an und konnte ins Krankenhaus gebracht werden, wie Tobias Heitkamp, Sprecher der Nordkirchener Wehr mitteilte.

Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung Jugend- und Kulturhaus Nordkirchen
Juno in Nordkirchen wird zum digitalen Jugendzentrum und erreicht mehr Jugendliche denn je