Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Tschechischer Spitzentanz

Die Höhepunkte am Dortmunder Ballett überschlagen sich. Nach der Internationalen Ballettgala im September und der gefeierten "Romeo und Julia"-Premiere steht nun die tschechische Ballett-Gala an.

06.11.2007

150 VIP-Gäste aus der tschechischen und der slowakischen Republik, darunter die Vizepremierminister beider Staaten, feiern am 18. November im Opernhaus mit dem Dortmunder Publikum ihren Nationalfeiertag. Auf Initiative des tschechischen Honorarkonsuls Heinz Fennekold versammeln sich an diesem Abend die besten tschechischen und slowakischen Ballett-Solisten, die überall in Europa tanzen: Die berühmten Ballett-Zwillinge Jiri und Otto Bubenícek (Semperoper Dresden und Ballett Hamburg) tanzen die Choreografie, mit der sie berühmt wurden: "Les Indomptes". Primaballerina Daria Klimentová vom English National Ballet London ist im Pas-de-deux des Schwarzen Schwanes aus "Schwanensee" zu sehen, live begleitet von den Dortmunder Philharmonikern unter Eckart Wycik, die für diesen Abend auch die Nationalhymnen einstudieren müssen. Außerdem reisen drei komplette Ballett-Compagnien der Nationaltheater Prag, Brno und Bratislava an.

Natürlich zeigt sich auch das Dortmunder Ballett mit Szenen aus "Romeo und Julia", "Mein Bach" und "Serenade". Ein riesiger organisatorischer Aufwand für Gastgeber Xin Peng Wang. "Normalerweise ist so etwas unmöglich", sagt er und lacht, "aber wir haben ja auch noch die Nächte".

"Von Stern zu Stern" heißt die Gala, nach einem Gedicht von Arthur Rimbaud: "Ich spanne goldene Ketten von Stern zu Stern und - tanze". Brücken bauen, genau das will die Tanzakademie der Auslandsgesellschaft Deutschland, die die Gala mit 70 000 sponsert. pin

18.11., 18 bis ca. 22 Uhr, Restkarten unter 50-2 72 22

Lesen Sie jetzt