Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schnettkerbrücke ist online

DORTMUND 5000 Tonnen Stahl, 12.000 Tonnen Beton: Die neue Schnettkerbrücke ist eines der größten Bauvorhaben der Stadt. Jetzt können Interessierte die Bauarbeiten täglich im Internet verfolgen.

von Von Andreas Wegener

, 22.11.2007

"Das gab es noch nie", freute sich die Bundestagsabgeordnete Ulla Burchardt am Donnerstag bei einem Ortstermin. Das Projekt werde von vielen Bürgern mit Interesse verfolgt - schließlich sei der Neubau "Ingenieurskunst vom Feinsten".

Michael Gebert, Regionalchef von Straßen.NRW: "Allein der jetzt fast fertige südliche Brückenteil besteht aus 2500 Tonnen Stahl, später kommen noch 6000 Tonnen Beton und ein 1500 Tonnen schwerer Fahrbahnaufbau hinzu. Und der Verkehr wird nochmal eine Belastung von 800 Tonnen bringen." Damit die Stahlkontruktion unter dieser Last gerade ist, haben die einzelnen Elemente zwischen den Pfeilern eine Neigung nach oben - bis zu 24 Zentimetern.

Im kommenden Sommer soll die südliche Trasse fertig sein, dann wird mit dem Abbau der alten Brücke begonnen. Dort entsteht später die zweite Trasse. Die gesamte Brücke (Kosten mit dem Straßenausbau B1 rund 70 Mio. Euro, Länge gut 300 Meter, breite 40 Meter) soll 2010 fertig sein. Dann startet das nächste Mammutprojekt: Der B1-Tunnel. Erste Vorbereitungen für dieses 200 Mio-Euro-Vorhaben sollen ab 2008 starten.

  

Lesen Sie jetzt