Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sand hell oder sand gelb?

05.11.2007

...da waren es nur noch zwei: Nach dem K.o. der roten Welle sind jetzt zwei Farbvarianten in der engeren Auswahl für das Pflaster auf dem geplanten Boulevard Kampstraße - zwei von fünf Mustervorschlägen, die vom 8. bis zum 25. Oktober nördlich der Reinoldikirche ausgelegt waren. Kein Toscanarot, kein Grau und auch kein Sandgrau konnte Bürger und Experten überzeugen. Sandfarben ja, aber in hell, so möchte es die Verwaltung. Sand gelb, so möchten es mehrheitlich die Bürger.

Die Verwaltung ist deshalb für "sand hell", weil die zu erwartenden Kaugummis auf dieser Pflasterfarbe weniger störend seien. Auch der Gestaltungsbeirat der Stadt hatte sich mehrheitlich für das Pflaster "sand hell" ausgesprochen, das bereits auf Brauhaus- und Betenstraße liegt. Die Bürger konnten ihren Favoriten per Post oder Mail und am 23. Oktober direkt vor Ort der Verwaltung mitteilen.

Vielleicht fällt der Rat ein salomonisches Urteil zwischen Verwaltungs- und Bürgermeinung: eine Farbe zwischen "sand hell" und "sand gelb". Für die Betonsteinfirma kein Problem. ko

Lesen Sie jetzt