Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Jedem sein Stück Kunstrasen

02.11.2007

Kirchhörde Aus roter Asche mach grünen Kunstrasen - und dies noch im nächsten Jahr. Die Mitglieder der "Projektgruppe Kunstrasen 2008" haben ein ehrgeiziges Ziel, was die Erstellung des neuen Spielbelages auf dem Platz des Kirchhörder SC an der Kobbendelle angeht.

Eigentlich liegt die Sportstätte in der Prioritätenliste für Kunstrasenplätze der Stadt Dortmund nur auf Platz vier, was bedeutet, dass mit der Fertigstellung erst im Jahr 2009 zu rechnen wäre. Doch die Kirchörder setzen auf die Karte "50-jähriges Bestehen". Das ist im nächsten Jahr fällig und da käme ein Kunstrasenplatz gerade recht. Gestern kam es zum symbolischen Spatenstich. Als Startsignal für die Hausaufgaben, die die Kirchhörder noch zu erledigen haben. Denn Rund 20 Prozent (ca. 150 000 Euro) der Gesamtkosten muss der KSC selber tragen. Die wollen die Kirchhörder mit Hilfe von Sponsoren aufbringen.

So gibt es den neuen Kunstrasen quadratmeterweise zu kaufen (2 qm, 50 Euro) und zudem soll eine Mega-Party am 30. November (Wunnenbergstraße, ehemals Netto) für das nötige "Baugeld" sorgen. Bleibt noch die Hoffnung auf die Zusage der Stadt, das Projekt schon 2008 anzugehen. Aber auch da sind die Kirchhörder zuversichtlich. jöb

www.kirchhoerdersc.de

Lesen Sie jetzt