Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

In Rühmanns Kutsche zum Altar

13.11.2007

In  Rühmanns Kutsche zum Altar

<p>Freischütz-Geschäftsführer Jörg Prüser (l.) und Inhaber Peter Cremer vor einer Limousine der besonderen Art. Foto p:e:w</p>

Volle Fahrt voraus ins Eheleben - und das in Heinz Rühmanns Jaguar. Wer's möglich macht? Das Restaurant "Freischütz" an der Hörder Straße in Schwerte, gleich hinter Dortmunds Stadtgrenze.

Einst gehörte der weiße Jaguar 3,4 MK 1 dem berühmten Schauspieler. Den Service für Hochzeitsgäste, die hier Platz nehmen dürfen, bietet der "Freischütz" exklusiv für seine Gäste.

Die Limousine Baujahr 1959 hat eine besondere Vorgeschichte: Rühmann, einst wohl bekanntester Mime Deutschlands, brachte sein edles Gefährt 1963 in München in die Werkstatt. Dort sah der Dortmunder Geschäftsmann Peter Cremer, Inhaber des "Freischütz", als Jugendlicher sein Traumauto zum ersten Mal. Inzwischen ist Cremer Besitzer des Rühmann-Autos. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 190 km/h und einer rasanten Beschleunigung zählte der MK 1 damals zu den schnellsten seiner Gattung. Nur 8460 Autos mit Linkslenkung wurden von diesem 3,4-Liter-Modell produziert.

Wer mehr wissen möchte zum Service des Restaurants, ruft an unter Tel. 0 23 04/98 29 90.

Lesen Sie jetzt