Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Im Dialog mit der Jugend

27.11.2007

Seit nunmehr 100 Jahren steht Versicherungsschutz aus Dortmund hoch im Kurs. Schon im Jahr 1907 hatten selbstständige Handwerker aus Dortmund eine Krankenunterstützungskasse gegründet - die Vorgängerin der Signal Krankenversicherung a.G., heute größte Konzerngesellschaft der Signal Iduna Gruppe. Nur ein Aspekt, den 70 Schüler von den Dortmunder Gymnasien Immanuel- Kant und Käthe-Kollwitz sowie aus Bochum im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Dialog mit der Jugend" des Initiativkreises Ruhrgebiet beim Besuch des Dortmunder Konzerns erfuhren. Außerdem erhielten die Gymnasiasten, vom Vorstandsvorsitzenden Reinhold Schulte persönlich, einen detaillierten Einblick in die Strukturen des Unternehmens und welche Karriere- und Ausbildungsmöglichkeiten es bietet.

Anschließend konnten die Schüler ihre im Unterricht erarbeiteten Fragen an Reinhold Schulte stellen. Dabei standen Ausbildungsmöglichkeiten und Berufsperspektiven ebenso im Mittelpunkt wie detaillierte Fragen zu den Geschäftsfeldern der Signal Iduna Gruppe. Außerdem interessierte die Schüler das sportliche Engagement des Unternehmens, insbesondere natürlich in Sachen BVB.

Reinhold Schulte freute sich über die intelligenten Fragen und betonte, dass sein Unternehmen weiter auf die Jugend setze: "Wir brauchen motivierte und gut ausgebildete Mitarbeiter. Der 'Dialog mit der Jugend' ist für mich ein willkommener Anlass, den Schülern die Welt des Versicherungswesens näher zu bringen."

Lesen Sie jetzt