Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Eisenerz fürs Hoesch-Museum

DORTMUND Ein schwerer Brocken: Drei Tonnen wiegt der Eisenerzblock, der am Mittwoch um 11 Uhr auf sein neues Fundament vor einem neuen Museum verlagert wurde. Das Hoesch-Museum erhielt das schwergewichtige Exponat als Dauerleihgabe vom Dortmunder Naturkunde-Museum.

von Von Corinna Land

, 21.11.2007
Eisenerz fürs Hoesch-Museum

Mit einem Kran wird der drei Tonnen schwere Brocken auf sein neues Fundament niedergelassen.

Der rund 1,50 x 1 Meter große Brocken gehört zum Museumspfad, der den Weg von Erz zu Stahl veranschaulichen soll. Das Thema greift auch eine Dauerausstellung des Hoesch-Museums auf. "Wir stellen verschiedene Erze aus, zeigen Film-Sequenzen und bieten Sonderführungen an", fasst Michael Dückershoff zusammen, Kurator des Museums.

Um 8 Uhr morgens begann der Eisenerzbrocken seine Reise, wurde von Moos befreit und - endlich wieder rot schimmernd - auf den Laster verladen. Das Schwergewicht ist nichts das erste auf dem Weg zu Hoesch. Jährlich wurden dort Millionen Tonnen Erz verhüttet. Heute ist der Ausstellungsbrocken der letzte seiner Art in Dortmund.

Lesen Sie jetzt