Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bombe ist entschärft

DORTMUND Die an der Mollwitzer Straße gefundene Bombe ist um 16.30 Uhr entschärft worden. Sofort hat die Polizei alle Straßensperren aufgehoben. Um 10.30 Uhr war Baggerfahrer Björn Pastowski (39) das Herz in die Hose gerutscht, als er in der Schaufel eine 250-Kilo Sprengbombe entdeckt hatte.

von Von Andreas Wegener

, 26.11.2007

Erich Arndt (57) vom Kampfmittelräumdienst baute am Nachmittag zum achten Mal einen Zünder aus einer Bombe. Der Feuerwerker arbeitet seit 1975 für die Behörde, doch erst seit Anfang August übernimmt er die brenzlige Aufgabe, gefährliche Bomben zu entschärfen.

Die Aufregung des Baggerfahrers konnte der Experte gut nachvollziehen. "Ein Bagger kann so eine Bombe problemlos zünden - die enthaltenen 125 Kilo Spezial-TNT reißen dann einen bis zu vier Meter tiefen Krater in den Boden, decken im Umkreis Dächer und zerstören alle Scheiben", erklärte Arndt.

Ab Mittag hatten rund 50 Mitarbeiter des Ordnungsamtes im Radius von 250 Metern um die Fundstelle die Anwohner benachrichtigt und Nachbarn aus dem unmittelbaren Gefahrenbereich evakuiert. Als diese Maßnahmen abgeschlossen waren, sperrte die Polizei auch die Märkische Straße.

Lesen Sie jetzt