Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Begegnung mit "Bürgerschreck"

12.11.2007

Auf eine intensive Begegnung mit Bertolt Brecht dürfen sich Premierengäste am Samstag im Roto Theater freuen. Barbara Kleyboldt interpretiert den einstigen "Bürgerschreck". Ein Liederabend, der zur Begegnung mit seinen großen Komponisten führt - zu Kurt Weill, Paul Dessau und Hanns Eisler.

Und so reicht er musikalisch vom Gassenhauer bis zur Zwölftonmusik. Ein Kontrastprogramm, das Barbara Kleyboldt einiges abverlangt, zumal sie die "Lieder verkörpern" möchte. Zwei intensive Probemonate liegen hinter ihr, 17 Lieder umfasst das gesamte Programm.

Bekannte Lieder u.a. aus der "Dreigroschenoper", aus "Schweyk im 2. Weltkrieg", aus "Herr Puntila und sein Knecht Matti", aus "Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny" und aus "Der gute Mensch von Sezuan". Alle Lieder werden in einen Zusammenhang gestellt und die Geschichten der unterschiedlichen Stücke erläutert. Kleyboldt: "Ideal für Schüler, die gerade in der Schule Brecht durchnehmen." Unterhaltsam und politisch zugleich, zumal auch das komplizierte Verhältnis des Dramatikers und Lyrikers zur DDR-Führung im Blickfeld steht.

Barbara Kleyboldt wird von Gerhard Giel am Akkordeon und am Klavier begleitet, die Regie übernimmt Rüdiger Trappmann. Die Brecht-Revue ist das dritte musikalische Programm und soll zwei Jahre lang laufen. Ten

17.11., 19.30 Uhr, Gneisenaustr. 30. Weitere Termine: Samstag (24.11) und Freitag (30.11.) jeweils 19.30 Uhr, So. (23.12.) um 18 Uhr. Karten im KulturInfoShop, Kampstraße oder Reservierung unter Tel 42 27 79 (VVK/AK 14-17/15-18 )

Lesen Sie jetzt