Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Anhörung verschoben

DORTMUND Der Mitarbeiter im OB-Amt, der am Dienstag wegen des Verdachts auf Unregelmäßigkeiten vom Dienst freigestellt wurde, konnte am Donnerstag nicht wie angekündigt vom Personalamt verhört werden. Er meldete sich krank.

von Von Gaby Kolle

, 22.11.2007

In einer Woche soll der Betroffene nun dem Personalamt zur Verfügung stehen. Er habe jedoch seine „uneingeschränkte Bereitschaft zur Aufklärung des Sachverhalts angeboten“, teilte Stadtsprecher Hans-Joachim Skupsch auf RN-Anfrage mit.

Wie berichtet, soll der Mann Gelder zu einer Informationsreise des Kulturausschusses nicht ordnungsgemäß abgerechnet haben. Er überreichte u.a. Ratsmitglied Manfred Sauer (CDU) die runde Summe von 20 € als Rückzahlung aus dem Eigenanteil im Briefumschlag – ohne Verwendungsnachweis.

Die Staatsanwaltschaft, so Behördensprecherin Dr. Ina Holznagel, sehe bislang keinen Zusammenhang zu den bekannt gewordenen Veruntreuungen im OB-Amt.

  

Lesen Sie jetzt