Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

3.200 fehlerhafte Firmentickets

DORTMUND Wegen einer fehlerhaften Datenübertragung rufen die Stadtwerke 3.200 Firmentickets zurück. Den in den vergangenen Wochen zugeschickten Chipkarten fehlt ein wichtiges Merkmal: der Gültigkeitsbereich. Glück im Unglück.

von Von Jörg Heckenkamp

, 23.11.2007
3.200 fehlerhafte Firmentickets

Original und Fa(e)lschung. Oben das neue, fehlerhafte Ticket, unten das alte korrekte mit Angabe des Geltungsbereiches.

Die Mängel-Exemplare wären erst Anfang 2008 gültig gewesen. Nun sorgen die Stadtwerke für Ersatz. Laut Stadtwerke-Sprecher Bernd Winkelmann drohte folgende Gefahr: „Wenn solch ein fehlerhaftes Ticket ab kommendem Jahr kontrolliert wird, kann es das Kontrollgerät nicht erkennen.“ Lange Diskussionen mit dem Kontrolleur um Schwarzfahren oder nicht hätten die Folge sein können.

Zum Glück wären die falsch ausgegebenen Chipkarten erst ab 1.1.2008 gültig gewesen. Genug Zeit also, um sie zurückzuziehen und neue zu versenden. Winkelmann: „Ab Anfang nächster Woche schicken wir die korrekten Tickets zu.“

Insgesamt 7.500 Firmenticket-Kunden

In Dortmund nutzen rund 7.500 Kunden das Angebot Firmenticket, das der jeweilige Arbeitgeber ausgibt. 3.200 Plastikkarten verlieren Ende 2007 ihre Gültigkeit, müssen durch neue ersetzt werden. Und genau bei diesen 3.200 Neu-Tickets, die die Stadtwerke in den vergangenen Wochen ausgegeben haben, hat sich bei der Datenübertragung der Fehler eingeschlichen. Der DSW-Sprecher: „In Dortmund sind in der Regel die Tarifgebiete 37/38 gültig. Die fehlen auf dem elektronischen Chip.“

Dennoch, bittet Winkelmann, die teuren Karten nicht einfach wegzuwerfen, sobald der korrekte Ersatz kommt, sondern zur Wiederverwendung zurückgeben.

Lesen Sie jetzt